/
Foto: Nina Mühlenkamp
Drohnenmärchen von Invisible Playground & Andromeda Mega Express Orchestra
Foto: Nina Mühlenkamp
Foto: Nina Mühlenkamp
Drohnenmärchen von Invisible Playground & Andromeda Mega Express Orchestra
Foto: Nina Mühlenkamp
Foto: Nina Mühlenkamp
Drohnenmärchen von Invisible Playground & Andromeda Mega Express Orchestra
Foto: Nina Mühlenkamp
Foto: Nina Mühlenkamp
Drohnenmärchen von Invisible Playground & Andromeda Mega Express Orchestra
Foto: Nina Mühlenkamp
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Invisible Playground & Andromeda Mega Express Orchestra

Drohnenmärchen

Ein Spiel für 70 Menschen, 18 Musiker und echte Drohnen

Invisible Playground ist ein Kollektiv aus sechs Künstlern, Designern und Wissenschaftlern, das ortsspezifische Spiele entwickelt. Die Protagonisten erforschen soziale Abläufe, technische Infrastrukturen und Architekturen und entwickeln davon ausgehend transmediale Games. Auf spielerische Weise entstehen neue Verbindungen zwischen Menschen, Orten und Technologien. Bereits 2011 veranstaltete die Gruppe im HAU Hebbel am Ufer das Festival “You Are GO!”. Für ihre neue Produktion arbeitet Invisible Playground nicht in der Stadt, sondern im Theaterraum. Die Architektur des ehemaligen Hebbel-Theaters bildet die Grundlage für die gemeinsame Arbeit mit dem 18-köpfigen Berliner Andromeda Mega Express Orchestra. Dieser Hybrid aus Big Band, Kammerensemble und Prog-Rock-Orchester spielt ansonsten in Konzertsälen, Jazzclubs oder gemeinsam mit The Notwist. Jeden Abend entstehen neue Märchen von Drohnen für Drohnen: Der Schwarm sind wir. Drohnen liefern Pakete aus und senden Live-Updates per Twitter vom Mars. Hobbyisten observieren die Nachbarschaft. Geheimdienste eliminieren weltweit “Gefahr”. “Drohnenmärchen” – nach Stanisław Lems “Robotermärchen” – verbindet in einer experimentellen Anordnung Invisible Playgrounds Spielprinzipien aus Computer-, Brett- und Rollenspielen mit Medienkunst und Live-Konzert. Das Publikum teilt sich die Bühne mit den Akteuren und ist an den Spielhandlungen beteiligt. Alle zusammen bereisen Weltraumwelt und Nano-Ebene.
Vergangene Termine
Mai 2014
Konzeption & Game Design
Invisible Playground
 
Friedrich Kirschner
Künstlerische Leitung
Christiane Hütter
Game Polishing/Tuning
Daniel Boy
Musikalische Konzeption & Idee
Josa Gerhard
Bühnenbild & Kostüm
Anna Hentschel
Assistenz Bühnenbild & Kostüm
Katharina Korth
Produktions-leitung
Jennifer Aksu
Creative Coding
Friedrich Kirschner, Stefano Trambusti, Robert Liebner
Steuerung Drohnen
Stefano Trambusti, Robert Liebner
Komposition & Musikalische Leitung
Daniel Glatzel
Musik
Andromeda Mega Express Orchestra
Video
Patricia Bateira
Teaser & Dokumentation
Nina Mühlenkamp
Technische Leitung
Marc Zeuske
Premiere am 15.5.2014
Mit freundlicher Genehmigung von Linguatec Sprachtechnologien wurden die Drohnen-Texte mit den Stimmen von Voice Reader Studio 15 Deutsch vertont. Mit freundlicher Unterstützung von Klebeland – Qualität zum Abrollen.

Produktion: Invisible Playground. Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.