/
Ground and Floor von Toshiki Okada
Foto: Kamel Moussa
Ground and Floor von Toshiki Okada
Foto: Kamel Moussa
Foto: Kamel Moussa
Ground and Floor von Toshiki Okada
Foto: Kamel Moussa
Foto: Kamel Moussa
Ground and Floor von Toshiki Okada
Foto: Kamel Moussa
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Toshiki Okada / chelfitsch

Ground and Floor

In den vergangenen zehn Jahren hat Toshiki Okada ein “Theater der Entfremdung” entwickelt, bei der die Feinheit und Zerbrechlichkeit der Form die Kraft der philosophischen und gesellschafts- politischen Reflexion nicht relativiert, sondern steigert. In Japan zählt der Regisseur und Schriftsteller zu den führenden Stimmen einer Künstlergeneration, die sich mit der nach der Katastrophe von Fukushima einsetzenden Apathie auseinandersetzt. Seine aktuelle Arbeit, “Ground and Floor”, eine Koproduktion mit dem HAU Hebbel am Ufer, erzählt erstmals eine “echte Geschichte”. Im Mittelpunkt steht eine junge Frau, schwanger, die sich fragt, an welchem Ort sie ihr Kind auf die Welt bringen soll. Vielleicht besser nicht in Japan? Toshiki Okada arbeitet hier mit Gestaltungs- momenten des Nō-Theaters. Obwohl nicht frei von Humor, legt der Regisseur immer mehr die Angst, das Misstrauen und das Verlangen nach Bestätigung im Innern seiner Charaktere frei.

Vergangene Termine
Oktober 2013
Japanisch mit deutschen und englischen Übertiteln
Text und Regie:
Toshiki Okada
Performer:
Taichi Yamagata, Makoto Yazawa, Yukiko Sasaki, Mari Ando, Izumi Aoyagi
Musik:
Sangatsu
Bühne:
Shusaku Futamura
Dramaturgie:
Sebastian Breu
Kostüme:
Yuko Ikeda (Luna Luz)
Technik:
Koro Suzuki, Kazuhiko Nakahara
Ton:
Norimasa Ushikawa
Licht:
Tomomi Ohira
Video:
Shimpei Yamada
Produktion:
Akane Nakamura
Produktions- leitung:
Tamiko Ouki
Deutsche Premiere am 22.10.2013
Produktion: chelfitsch und precog (Tokyo), Kunstenfestivaldesarts (Brüssel).
Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer, Festival d’Automne à Paris, Les Spectacles vivants – Centre Pompidou (Paris), La Bâtie – Festival de Genève, KAAT, Kyoto Experiment, De Internationale Keuze van de Rotterdamse Schouwburg, Dublin Theatre Festival, Théâtre Garonne, Onassis Cultural Center (Athen).
Unterstützt durch: Agency for Cultural Affairs, Government of Japan.
Eine Koproduktion von House on Fire mit Unterstützung des Kulturprogramms der Europäischen Union.