/
Foto: Gergő Nagy
Hungari von Árpád Kákonyi / Péter Kárpáti / HOPPart Company
Foto: Gergő Nagy
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Árpád Kákonyi / Péter Kárpáti / HOPPart Company

Hungari

Innerhalb der letzten Jahre haben 500.000 Ungarn ihr Heimatland verlassen. Wer ausgewandert ist, hat das Bedürfnis, mit alten Freunden oder mit anderen Expats elektronisch in Verbindung zu treten. Der virtuelle Raum wird zum Substitut der Heimat. Doch wer sich einmal in der Leere des Internets verloren hat, der weiß nicht wohin “Gloria”, die große Liebe, verschwunden ist oder wer sich hinter dem Alias “Dia” verbirgt. Hungari ist eine Konzertperformance. Die Musik ersetzt nicht nur das Internet, sondern auch die Nähe, die den Menschen unterwegs abhanden gekommen ist.
Vergangene Termine
März 2014
Ungarisch mit deutscher Simultanübersetzung
ca. 110 min
Mit
Tamás Herczeg, Diána Magdolna Kiss, Katalin Szilágyi, Tamás Keresztény, Zola Szabó, Noémi Gecse, Ádám Lábodi, Natasa Stork, Zsuzsa Lőrincz
Musik
Árpád Kákonyi
Regie
Péter Kárpáti
Musikalische Leitung
Árpád Kákonyi
Dramaturgie
Borbála Sebök
Bühne
Lilla Takács
Choreografie
Zsófia Tamara Vadas
Produktions-leitung
Tímea Várkonyi
Mitarbeit
Zsuzsa Lőrincz, Zsófia Varga, Klaudia Antal
Zusammen-stellung der Texte
Péter Kárpáti
Übersetzung
Lacy Kornitzer
Deutsche Premiere am 13.3.2014
Produktion: HOPPart Company. Mit Unterstützung durch Trafó – House of Contemporary Arts / Kontra Klub (Budapest) und Secret Company/FÜGE Productions (Budapest).