/
Foto: Hannah Dougherty
Houseclub mit Jermey Wade
Foto: Hannah Dougherty
Foto: Hannah Dougherty
Houseclub mit Jermey Wade
Foto: Hannah Dougherty
Foto: Hannah Dougherty
Houseclub mit Jermey Wade
Foto: Hannah Dougherty
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Houseclub präsentiert:

Jeremy Wade

Mit Schülerinnen und Schülern der 7., 8. und 9. Klasse der Hector-Peterson-Schule und der Lina-Morgenstern-Schule

Jeremy Wade residierte von Anfang September bis Anfang November 2012 im HOUSECLUB. Ausgehend von dem Begriff Globalisierung stellte er mit den Jugendlichen die Fragen: Was macht uns aus? Wie positionieren wir uns in der Welt? In der ersten Arbeitsphase haben die Schüler mit Jeremy Wade und der Bildenden Künstlerin Hannah Dougherty ihre persönlichen Flaggen mit Symbolen und Zeichnungen gestaltet, die ihnen wichtig sind und die sie charakterisieren. Für die zweite Arbeitsphase, in der die Jugendlichen sich eine Flaggenchoreografie erarbeiteten, diente die perfektionierte Massengymnastik der nordkoreanischen Arirang-Festspiele, an denen mehrere Tausend Akteure teilnehmen, als Inspiration. Was ist der Einzelne in einer Masse wert, die es ohne jeden Einzelnen wiederum nicht geben kann? In der letzten Arbeitsphase verwandelte sich der HOUSECLUB in ein großes Filmset. Aus dem gedrehten Material sind vier avantgardistische Kurzfilme mit dem Titel "Adventures in Stark Realism" entstanden.
Vergangene Termine
November 2012
Künstlerische Leitung
Jeremy Wade