/
Foto: Stefanie Seidl
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Nachtleben Berlin – 1974 bis heute

Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse erscheint im Metrolit Verlag ein von Stefanie Seidl, Wolfgang Farkas und Heiko Zwirner herausgegebener Band, der anhand von Texten und Bilddokumenten die Geschichte des Berliner Nachtlebens von 1974 bis heute erzählt. Das HAU Hebbel am Ufer begleitet die Veröffentlichung mit einer zweitägigen Veranstaltung. Es gibt exklusive Konzerte, Performances, DJ-Sets zentraler Protagonisten von gestern und heute wie Robert Lippok, Wolfgang Müller spielt die Tödliche Doris, WestBam, Christiane Rösinger, Mutter, Christiane Rösinger und Andreas Spechtl (Ja, Panik), Cobra Killer oder Gudrun Gut. “Berliner Nachtleben” bringt generationsübergreifend eine Vielfalt von Ausdrucksformen auf die Bühne, die aus den verschiedenen Nischen und Teilbereichen der Subkultur hervorgegangen sind. Moderierte Einzelgespräche mit Musikern, Clubbetreibern, Barkeepern, Labelmachern und frei schwebenden Schattenexistenzen, die sich hartnäckig weigern, ein stabiles Berufsbild aufzubauen, rufen längst verschüttete Anekdoten in Erinnerung, machen erfahrbar, welche Möglichkeitsräume es in dieser Stadt einmal gegeben hat – und stellen so auch zur Diskussion, wie unter den Bedingungen von Gentrifizierung und Verknappung bezahlbarer Gewerberäume die Zukunft des Nachtlebens aussehen könnte.

Vor der Wende

11.10.2013

Konzerte und Dj-Sets im HAU 2 ab 20:00:
Wolfgang Müller spielt Die Tödliche Doris, Die Gehirne, Robert Lippok, Gudrun Gut und WestBam (bei WestBam begrenzte Platzkapazität)
Gespräche (Eintritt frei) im WAU ab 19:00:
Milena Fessmann (Moderation), Joachim Sartorius, Robert Lippok, Salomé, Gudrun Gut, Maria Zastrow, WestBam

Im Anschluss: Kassetten DJ-Set von Maria Zastrow

Nach der Mauer

12.10.2013

Konzerte im HAU 2 ab 20:00:
Mutter, Christiane Rösinger und Andreas Spechtl, Cobra Killer und Jim Avignon
Gespräche (Eintritt frei) im WAU ab 19:00:
mit Ben de Biel, Claudia Skoda, Cookie, Christoph Grote-Beverborg, Jackie A und Jürgen Laarmann. Musikalisch begleitet von D. Strauss.

Im Anschluss: DJ-Set von Tobias Rapp und Mirko Hecktor


Vergangene Termine
Oktober 2013
Produktion: HAU Hebbel am Ufer. Mit freundlicher Unterstützung von Musicboard Berlin.