/
Platonow von NTGent / Luk Perceval
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

NTGent / Luk Perceval

Platonow

Im Rahmen von "Männlich Weiß Hetero"

Essen, Feuerwerk und viele viele Drinks. Wie jedes Jahr im Frühling lädt die Generalswitwe Anna Petrowna Freunde und Familie in ihr Landhaus ein, um das Ende des Winters zu feiern. Wie jedes Mal bringt Platonow – mit seinen überschwänglichen Gefühlen und seinem Bedürfnis Illusionen zu zerstören – Bewegung in die Gesellschaft. Aber etwas ist in diesem Jahr anders... Luk Perceval inszeniert Tschechows Stück, das von einsamen Menschen und ihren Erwartungen an die Liebe handelt, als überwältigendes Konzert, das seine treibende Kraft aus der intensiven Darstellung der Schauspieler vom NTGent und der minutiösen Abstimmung von Worten und Musik bezieht.
Trailer "Platonow" (via youtube)
Vergangene Termine
April 2015
Niederländisch mit deutschen Übertiteln
100 Min
Text
nach Anton Tschechow
Regie und Adaption
Luk Perceval
Mit
Briek Lesage, Katrin Lohmann, Bert Luppes, Peter Seynaeve, Zoë Thielemans, Hugo Van Den Berghe, Steven Van Watermeulen, Katelijne Verbeke, Lien Wildemeersch
Komposition, Gesang & Piano
Jens Thomas
Choreografie
Ted Stoffer
Dramaturgie
Koen Haagdorens
Bühnenbild
Philip Bussmann
Licht
Mark Van Denesse
Kostüm
Ilse Vandenbussche
Technische Leitung
Stefan Jansen
Bühnentechnik
Gunther De Braekeleer
Lichttechnik
Dennis Diels
Tontechnik
Daan Kapteijn
Kostüm-assistenz
Marie-Jeanne Van Damme
Übertitelung
Erik Borgman, Bram De Cock
Produktion: NTGent.