/
Foto: Nadja Klier
Scha'irlie von Kadir "Amigo" Memis
Foto: Nadja Klier
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Kadir "Amigo" Memis

Scha’irlie – This is not a Chaplin

Der Choreograf und Tänzer Kadir “Amigo” Memis, in Bilecik in der Türkei geboren, kam im Alter von zehn Jahren nach Berlin. Inspiriert durch die HipHop-Kultur der 80er Jahre erlernte er als Autodidakt das Tanzen. Gemeinsam mit Takao Baba gründete er die Dance-Unity, die Tänzern weltweit einen Austausch bietet. Ebenso rief er Funkin' Stylez ins Leben, einer der größten internationalen HipHop-Battles Deutschlands, der regelmäßig im HAU stattfindet. Das neue Tanzprojekt “Scha’irlie” ist nicht nur eine Hommage an sein großes Vorbild Charlie Chaplin, sondern es erzählt auch die Geschichte seines Vaters: Er kam als Einwanderer in die geteilte Stadt Berlin und wurde hier als Arbeitsmigrant mit sozialer Ausgrenzung und Armut konfrontiert. Genauso wie Charlie Chaplin setzt Kadir Memis durch Situationskomik und Abstraktion sozialkritische Akzente, ohne in Pathos und Selbstmitleid zu verfallen. Inspiriert von der Bewegungssprache der berühmten Filmfigur, aber auch durch seine Faszination für die Werke des Surrealisten Magritte, erschafft Kadir Memis gemeinsam mit vier Tänzern eine Performance, die Tanzstile des HipHop (Locking, Popping, B-Boying, Vouging) spielerisch mit zeitgenössischem Tanz mischt.
Vergangene Termine
Januar 2013
Konzept / Choreografie:
Kadir "Amigo" Memis
Premiere am 24.1.2013
Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer Berlin, Theaterhaus Stuttgart & tanzhaus nrw (Düsseldorf). Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds Berlin.