/
Foto: Kaja Bruskeland
Stalker von Verk Produksjoner
Foto: Kaja Bruskeland
Foto: Kaja Bruskeland
Stalker von Verk Produksjoner
Foto: Kaja Bruskeland
Foto: Kaja Bruskeland
Stalker von Verk Produksjoner
Foto: Kaja Bruskeland
Foto: Kaja Bruskeland
Stalker von Verk Produksjoner
Foto: Kaja Bruskeland
Foto: Kaja Bruskeland
Stalker von Verk Produksjoner
Foto: Kaja Bruskeland
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Verk Produksjoner

Stalker

Eine Geschichte über einen Film über eine Reise in einen Raum.
Die Performance basiert auf dem Kultfilm „Stalker“ von Andrei Tarkovski aus dem Jahr 1979. Die Zone ist ein weitläufiges Gebiet, das entweder von Aliens oder von Wissenschaftlern, Opportunisten und Neugierigen besucht wurde. Sonderbare Phänomene passieren in diesem Gebiet: obskure, rätselhafte Objekte werden gefunden, genauestens studiert und zwischen verschiedenen Besitzern getauscht. Es ist ein Ort, wo die normalen physikalischen Gesetze außer Kraft gesetzt werden. Wenn man „den Raum“ betritt, wird der Wunsch eines jeden Eintretenden erfüllt, jeder hat seine eigene Motivation dort aufzutauchen. Die Schwierigkeit: Es sind nicht die bewusst formulierten Wünsche, sondern die im Verborgenen liegenden.

The Norwegian Hedda Prize, Beste Performance des Jahres, 2013

WEBLINK: http://verkproduksjoner.no/
Vergangene Termine
November 2013
Englisch
ca. 90 min
Idee / Konzept:
Verk Produksjoner
Mit:
Mit: Anders Mossling, Saila Hyttinen, Solveig Laland Mohn, Håkon Vassvik, Signe Becker
Regie:
Fredrik Hannestad
Bühne / Kostüm:
Signe Becker
Ton:
Per Platou
Licht:
Tilo Hahn
Text:
Hannestad, Hyttinen, Laland Mohn, Mossling, Vassvik
Künstlerische Beratung:
Anders Paulin
Dramaturgie:
Jon Refsdal Moe
Assistenz:
Vera Krohn Svaleng
Produktion:
Pernille Mogensen / Produsentbyrået
Koproduktion: Black Box Teater, Teaterhuset Avant Garden, BIT Teatergarasjen.
Gefördert von Norsk kulturråd, Dans og Theatercentrum.
Im Rahmen von NORDWIND: Platform and Festival for the Arts from the Nordic and Baltic Countries