/
Foto: Julieta Cervantes
STRAIGHT WHITE MEN von Young Jean Lee's Theater Company
Foto: Julieta Cervantes
STRAIGHT WHITE MEN von Young Jean Lee's Theater Company
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Young Jean Lee's Theater Company

STRAIGHT WHITE MEN

Im Rahmen von "Männlich Weiß Hetero"

Die New Yorker Autorin und Regisseurin Young Jean Lee greift nicht nur die verschiedensten gesellschaftspolitischen Themen auf, sie bedient sich dazu auch der jeweils passenden theatralen Form. War ihre “Untitled Feminist Show“, die sie 2013 mit großem Erfolg im HAU gezeigt hat, zwischen Queerness und Neo-Burlesque angesiedelt, ist ihre aktuelle Produktion "STRAIGHT WHITE MEN" als ‘straight‘ – als durch und durch konventionell – angelegt mit einer linearen Erzählstruktur, einem realistischen Bühnenbild und einer traditionellen Darstellung. Irgendwo in einer US-amerikanischen Vorstadt sind ein Vater und seine drei Söhne mittleren Alters mit der vermeintlich einfachen Frage konfrontiert: “Was kann ein privilegierter, heterosexueller, weißer Mann tun, um gegen den Fortbestand eines ungerechten Systems zu kämpfen?“ Das Stück zeigt seine Figuren in einem Schlüsselmoment. Der Wunsch, ‘das Richtige’ zu tun und sich an neue gesellschaftliche Spielregeln anzupassen tritt in Konflikt mit dem Bedürfniss nach Selbstverwirklichung – und ein althergebrachtes männliches Selbstverständnis wird einer strengen Prüfung unterzogen.
Interview mit Young Jean Lee
Vergangene Termine
April 2015
Englisch mit deutschen Übertiteln
90 Min
Text und Regie
Young Jean Lee's Theater Company
Produzent
Aaron Rosenblum
Mit
Austin Pendleton (Ed), Scott Shepherd (Matt), Pete Simpson (Drew) & Gary Wilmes (Jake)
Mitarbeit Regie
Emilyn Kowaleski
Bühne
David Evans Morris
Kostüm
Enver Chakartash
Licht
Christopher Kuhl
Ton
Chris Giarmo & Jamie McElhinney
Choreografie und Bewegung
Faye Driscoll
Dramaturgie
Mike Farry
Mitarbeit Produktion
Matthew Kagen
Management
Chloë Brown
Technische Leitung
Nathan Lemoine
Produktions-inspizienz
Stephanie Byrnes Harrell
Inspizienz
Elliott Jenetopolus
Requisiten
Elizabeth Sargent
Assistenz Dramaturgie
Eric Shethar
Regieassistenz
Braulio Cruz, Kaela Garvin, Julia Mounsey & Zachary Segel
Bühnenbild-assistenz
Cate McCrea
Kostümassistenz
Christine Stevenson
Sounddesign Assistenz
Jimin Brelsford
Deutsche Premiere am 23.4.2015
Produktion: Young Jean Lee’s Theater Company. Koproduktion: Public Theater, Wexner Center for the Arts at The Ohio State University, Center Theater Group, steirischer Herbst (Graz), Les Spectacles Vivants – Centre Pompidou (Paris), Festival d’Automne (Paris). Dank an HAU Hebbel am Ufer.

Gefördert von: Doris Duke Performing Artists Awards Program, New England Foundation for the Arts’ National Theater Project und The Andrew W. Mellon Foundation, the MAP Fund. Mit Unterstützung durch: Doris Duke Charitable Foundation and the Andrew W. Mellon Foundation, the National Endowment for the Arts, the New York State Council on the Arts. Residenzen bei Park Avenue Armory, SPACE on Ryder Farm, Columbia University & Spaceworks NYC. Dank an Chuck Helm, Morgan Gould, Antje Oegel, Colleen Jennings-Roggensack, Oskar Eustis, Maria Goyanes, Kristy Edmunds, Diane Rodriguez, Marie Collin, Veronica Kaup-Hasler, Annemie Vanackere, Rebecca Schneider, Barbara Reo, Emily Bruce, Zachery Rufa & David Milch.

Präsentiert im Kontext von House on Fire mit Unterstützung des Kulturprogramms der Europäischen Union.