/
Foto: Eva Würdinger
the fault lines von Meg Stuart / Philipp Gehmacher / Vladimir Miller
Foto: Eva Würdinger
Foto: Eva Würdinger
the fault lines von Meg Stuart / Philipp Gehmacher / Vladimir Miller
Foto: Eva Würdinger
/
/
Logo des Hebbel am Ufer
Ausgangspunkt für diese Produktion war ein Forschungsprojekt mit dem Ziel, die Bewegungen der Tänzer mit der Kamera aufzuzeichnen und über einen Prozess der Bildbearbeitung in kristallisierte Bilder zu verwandeln. Was als intensive Begegnung zweier Figuren beginnt, wandelt sich fast unmerklich zu einer faszinierenden Videoinstallation. Die “Bruchlinien” sind der Ort, an den wir zurückkehren und an dem sich unsere Körper im Moment des Aufeinandertreffens voneinander trennen. Mit diesem Gastspiel beginnt das HAU eine kontinuierliche und enge Zusammenarbeit mit Meg Stuart.
Vergangene Termine
Dezember 2012
ca. 50 Min.
Von:
Philipp Gehmacher, Vladimir Miller, Meg Stuart
Ton:
Vincent Malstaf
Licht:
Jan Maertens
Kostüme:
Nina Gundlach
Technische Leitung:
Oliver Houttekiet
Licht:
Frank Laubenheimer
Produktion: Damaged Goods (Brüssel) und Mumbling Fish (Wien). Koproduktion: szene salzburg (Salzburg). Mit freundlicher Unterstützung von den Flämischen Behörden und der Kommission der Flämischen Gemeinschaft und der Kulturabteilung der Stadt Wien.