/
Foto: Margrét Sara Guðjónsdóttir
Variations on Closer von Margrét Sara Guðjónsdóttir

Foto: Tom Akinleminu
Gemälde: Marion Bataillard
Foto: Margrét Sara Guðjónsdóttir
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Margrét Sara Gudjónsdóttir

Variations on Closer

Foto: Tom Akinleminu, Gemälde von Marion Bataillard

„VARIATIONS ON CLOSER“ ist eine Performance, die ihre Effekte zugleich ausspielt und dekonstruiert: Die drei Tänzer erforschen den Zuschauerblick und die Gefühle von Empathie, Anziehung, Intimität und Entfremdung, die er impliziert. Begleitet von dem atmosphärisch dichten Live-Soundtrack von Peter Rehberg schaffen sie mal ekstatische, mal minimalistische ›Variationen der Nähe‹ zwischen sich und ihren Betrachtern. Die junge isländische Choreografin Margrét Sara Gudjónsdóttir arbeitete u.a. mit Giselle Viènne und Erna Ómarsdóttir zusammen und wird mit „VARIATIONS ON CLOSER“ zum ersten Mal in Hamburg und Berlin präsentiert.

Vergangene Termine
November 2013
ca. 40 min
Konzept / Regie / Choreographie:
Margrét Sara Gudjónsdóttir
Performer / Choreographie:
Laura Siegmund, Johanna Chemnitz, Angela Schubot
Komposition:
Peter Rehberg
Deutsche Premiere am 29.11.2013
Koproduktion: MDT theater Stockholm, RAS kulturhus Sandnes, Les Grandes Traversees Festival Bordeaux.
Unterstützung Residenz: WP Zimmer (Antwerpen), Sommer.bar – Tanz im August (Berlin), Barnes Crossing (Köln).
Special thanks to: Sonia Franken, Eike Siegmund,  Anja Röttgerkamp, Andrea Lutz/Ashtanga Studio Berlin, Jared and Angela Productions, Jill Emerson (SMC), Gotischer Saal Berlin, Benjamin Schalike, Thomas Schaupp.
Im Rahmen von NORDWIND: Platform and Festival for the Arts from the Nordic and Baltic Countries.