/
Foto: Dorothea Tuch
Vision out of Nothing von Wunderbaum
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Fred Debrock
Vision out of nothing von Wunderbaum
Foto: Fred Debrock
Foto: Fred Debrock
Vision out of nothing von Wunderbaum
Foto: Fred Debrock
Foto: Fred Debrock
Vision out of nothing von Wunderbaum
Foto: Fred Debrock
Foto: Dorothea Tuch
Vision out of nothing von Wunderbaum
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Vision out of nothing von Wunderbaum
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Vision out of nothing von Wunderbaum
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Vision out of nothing von Wunderbaum
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Vision out of nothing von Wunderbaum
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Vision out of nothing von Wunderbaum
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Fred Debrock
Vision out of nothing von Wunderbaum
Foto: Fred Debrock
Foto: Fred Debrock
Vision out of nothing von Wunderbaum
Foto: Fred Debrock
Foto: Fred Debrock
Vision out of nothing von Wunderbaum
Foto: Fred Debrock
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Wunderbaum / Touki Delphine

Vision out of nothing

Eigens für die Neueröffnung des HAU kommen Wunderbaum nach Berlin und veranstalten gemeinsam mit der Band Touki Delphine und Berliner Gästen ein visionäres Spektakel: “Eine neue Stadt, eine neue Idee, ein neues Theater? Visionen über Visionen, aus dem Nichts heraus! Wunderbaum rettet das Theater, die Welt und zuallererst Berlin, du müde, schöne Stadt, eh du! Oh Kreativität, mein Gott, mon dieu! Berlin, du schöne Stadt, adé.” Das niederländisch-flämische Schauspielkollektiv entwickelte seine ersten kollektiven Arbeiten in enger Verbindung mit Johan Simons’ Theaterkompanie ZT Hollandia. Heute hat die Gruppe ihre Basis in Rotterdam und kooperiert für jedes Projekt mit Künstlern aus unterschiedlichen Disziplinen.
Vergangene Termine
November 2012
Englisch, Deutsch, Niederländisch
von und mit:
Wunderbaum
 
Premiere am 1.11.2012
Produktion: Wunderbaum und HAU Hebbel am Ufer. Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds.