/
Foto: Jean-Philippe Offord/Cartel Photos
We Are Gob Squad and So Are You von Gob Squad
Foto: Jean-Philippe Offord/Cartel Photos
Foto: Jean-Philippe Offord/Cartel Photos
We Are Gob Squad and So Are You von Gob Squad
Foto: Jean-Philippe Offord/Cartel Photos
Foto: Jean-Philippe Offord/Cartel Photos
We Are Gob Squad and So Are You von Gob Squad
Foto: Jean-Philippe Offord/Cartel Photos
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Gob Squad

We Are Gob Squad and So Are You

(Adventures in Remote Lecturing)
Im Rahmen von "Be Part of Something Bigger"

„Hallo. Mein Name ist Gob Squad und das ist meine Geschichte... Ich bin englisch. Ich bin deutsch. Ich bin männlich. Ich bin weiblich, schwul und verheiratet mit 2 Kindern. Ich bin ausgebildet in allen und keinem der folgenden Bereiche: Singen, Tanzen, Schauspiel, Bühnenbild, Kultur- und Tanztheorie, Yoga, Analyse des post-dramatischen Theaters, Bühnenfechten, Eurhythmie und Weinen auf Kommando.“

Bei Gob Squad bedeutet kollektive Arbeit, über den Entwicklungsprozess der Produktionen hinaus, auch immer ein Stück weit das Kollektiv für die Zuschauer zu öffnen, sie in die Performance, den Film oder als Passant von der Straße ins Theater hineinzuholen und ihnen für einen Moment das Gefühl zu geben Teil von etwas Größerem zu sein und Selbstermächtigung und Teilhabe zu erleben.
Die spielerische Lecture/Performance We Are Gob Squad and So Are You fokussiert als Berliner Uraufführung diese beiden Themen und reflektiert zugleich die über die Jahre entwickelte Ästhetik von Gob Squad. Mit einer Technik, die man als „ferngesteuertes Spiel“ bezeichnen kann, bietet sie einen Einblick in die Mechanismen und Werkzeuge des Künstlerkollektivs Gob Squad und greift dabei archivierte Bilder vergangener Arbeiten wieder auf.

Kaum beginnt der Vortrag überlassen Gob Squad ihren Platz als Redner ihrem Publikum. Sie übertragen die Autorität des Vortragenden auf eine Kette von Zuschauern, die nacheinander für „Gob Squad“ einstehen. Während sie über Kopfhörer Anweisungen erhalten und ihre Körper für andere Zuschauer zur Projektionsfläche werden, sprechen sie über kollektive Identität, Authentizität, Wahrheit und Fiktion.

Sei einfach du selbst, sei dir selbst treu, folg deinen Träumen und greif nach den Sternen... So lautet das Mantra einer Generation, die Individualität als ultimativen Ausdruck von Freiheit versteht. Was passiert, wenn wir dieses Konzept des „einzigartigen Selbst“ in Frage stellen? Während immer mehr Stimmen zu Gob Squad werden, stellen sich die Fragen nach Identität und Repräsentation neu. "We Are Gob Squad and So Are You" fordert von seinen Zuschauern Neugier und Risikobereitschaft. Es bringt das Publikum in ein Spannungsverhältnis zwischen ihrem Privileg der Verantwortungslosigkeit bei gleichzeitiger Mitverantwortung für alles, was zu sehen sein wird.


Vergangene Termine
November 2014
60 min
Mit finanzieller Unterstützung durch den Arts Council of England und De Monfort University Leicester.