/
Logo des Hebbel am Ufer

Künstler*innen

A/B/C/D/E/F/G/H/I/J/K/L/M/N/O/P/Q/R/S/T/U/V/W/Y/Z/0 - 9

Benny Claessens

Benny Claessens studierte am Studio Herman Teirlinck in Antwerpen. Er spielte ab 2003 unter der künstlerischen Leitung von Luk Perceval bei Toneelhuis Antwerpen sowie in einer Koproduktion mit den Wiener Festwochen und in „Turista“ an der Schaubühne Berlin. 2006 gründete er die Gruppe EISBÄR, deren Performances in Holland und Belgien gezeigt werden. Für seine Rolle in „Ritter, Dene, Voss“ bekam Claessens 2009 in Amsterdam den Arlecchino Award. 2010 war er mit Alain Platels Tanzkollektiv les ballet C de la B in der Produktion „Primero-Erscht“ von Lisi Estaras zu sehen. Von 2010 bis 2015 war Benny Claessens festes Ensemblemitglied der Münchner Kammerspiele, seit 2015 ist er im Ensemble des NTGent. An den Münchner Kammerspielen verwirklichte Benny Claessens 2013 gemeinsam mit Risto Kübar die Inszenierung „spectacular lightshows of which u don´t see the effect“,welche 2016 an das HAU Hebbel am Ufer kam. Seine Inszenierung „Hello useless – for W and friends“ hatte im selben Jahr am CAMPO in Gent Premiere und ist 2017 im HAU Hebbel am Ufer zu sehen.