/
Logo des Hebbel am Ufer

Künstler*innen

A/B/C/D/E/F/G/H/I/J/K/L/M/N/O/P/Q/R/S/T/U/V/W/Y/Z/0 - 9

Martin Clausen

Martin Clausen, Schauspieler, Performer, Regisseur und seit 2008 Dozent an der HBK Braunschweig im Institut für performative Künste und Bildung. 2000 gründete er mit Angela Schubot das Kollektiv TWO FISH und erarbeitete bis 2011 zusammen mit Tänzern und Schauspielern Produktionen u. a. an den Berliner Sophiensaelen, dem HAU Hebbel am Ufer, der Tanzfabrik Berlin, dem Berliner Festival Tanztage, am Podewil/Tanzwerkstatt Berlin und am PATHOS München. Er trat neben den genannten Spielorten u.a auch in der Vierten Welt, den Uferstudios und am Haus der Kulturen der Welt sowie in privaten Wohnungen und Zimmern, in Bussen oder versteckten Treppenhäusern auf. Martin Clausen inszeniert und spielt für bzw. mit Kindern und Jugendlichen (Theater an der Parkaue, Jump&Run-Festival imHAU Hebbel am Ufer). Zusammen mit dem Drogennotdienst L43 entwickelte er einen Theaterabend beim Festival Munich Central der Münchner Kammerspiele. Neben TWOFISH arbeitet(e) u. a. in den Formationen urban lies, post theater, Gob Squad, Nico & the Navigators, bösediva, Bairishe Geisha, Lubricat, Station House Opera, Gaststube°, Unos United und Streugut sowie mit den Regisseuren oder Choreografinnen Lajos Talamonti, Volker März, Ingrid Hammer, Sommer Ulrickson, Suse Truckenbrodt, Hanna Hegenscheidt, Andreas Liebmann, Kostanze Schmitt, David Heiligers und Jasna Layes-Vinovrški.  2013 arbeitet er mit derGruppe SEE! am Kölner Schauspielhaus in deren Inszenierung von „Das Sausen der Welt“ (Text/Musik: Peter Licht) und produzierte in Koproduktion mit dem HAU Hebbel am Ufer „Don´t hope“.