/
Logo des Hebbel am Ufer

Künstler*innen

A/B/C/D/E/F/G/H/I/J/K/L/M/N/O/P/Q/R/S/T/U/V/W/Y/Z/0 - 9

Diedrich Diederichsen

Diedrich Diederichsen war in den 1980er Jahren Redakteur und Herausgeber von Musikzeitschriften wie unter anderem der Spex, in den 1990er Jahren Lehrbeauftragter und Gastprofessor u.a. in Frankfurt, Stuttgart, Pasadena, Offenbach, Gießen, Weimar, Bremen, Wien, St. Louis, Köln, Los Angeles und Gainesville. Von 1998 bis 2007 Professor für Ästhetische Theorie/Kulturwissenschaften an der Merz-Akademie (Stuttgart), seit 2006 Professor für Theorie, Praxis und Vermittlung von Gegenwartskunst am Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften der Akademie der Bildenden Künste, Wien. Außerdem veröffentlicht er regelmäßig u.a. in tageszeitung, Süddeutsche Zeitung, Theater heute und Texte zur Kunst. Zu seinen Publikationen gehören u.a. “Eigenblutdoping – Selbstverwertung, Künstlerromantik, Partizipation“ (2008), “Über den Mehrwert (in der Kunst)“ (2008), “The Sopranos“ (2012) und “The Whole Earth – Kalifornien und das Verschwinden des Außen“ (Co-Hg., mit Anselm Franke, 2013). Sein neues Buch “Über Pop-Musik“ (2014) präsentierte er im März am HAU Hebbel am Ufer.