/
Logo des Hebbel am Ufer

Künstler*innen

A/B/C/D/E/F/G/H/I/J/K/L/M/N/O/P/Q/R/S/T/U/V/W/Y/Z/0 - 9

Eva Meyer-Keller

Eva Meyer-Keller (Deutschland/Schweden) arbeitet an der Schnittstelle von Darstellender und Bildender Kunst. Bevor sie in Amsterdam das vierjährige Studium für Tanz und Choreografie an der School for New Dance Development (SNDO) abschloss, studierte sie Fotografie und Bildende Kunst in Berlin (Universität der Künste) und London (Central Saint Martins, Kings College). Sie präsentiert ihre Performances auf internationaler Ebene im Kontext von Theatern, Festivals, Galerien, Museen und ortsspezifischen Besonderheiten. In letzter Zeit entwickelt Eva Meyer-Keller zunehmend Video- arbeiten. Darüber hinaus erarbeitet sie Produktionen gemeinsam mit anderen Künstlern oder Gruppen und steht für zahlreiche Choreografen auf der Bühne. So ist sie unter anderem beteiligt an Projekten von Baktruppen, Jérôme Bel und Christine De Smedt/les Ballets C de la B. Zusammen- gearbeitet hat sie darüber hinaus mit Kay Grothusen, Uta Eisenreich und Kate McIntosh. Eva Meyer-Keller und Sybille Müller arbeiten seit 2006 zu dem Thema Katastrophen. „BAUEN NACH KATASTROPHEN“ (2009) ist ein Stück mit Kindern für Erwachsene. Der zweiter Teil ist „COOKING CATASTROPHES“ (2011), in dem verschiedene Aspekte des ersten Projekts wieder auftauchen und von Spezialisten aus andere Bereichen in Szene gesetzt werden. Bei dem Projekt „BAUEN NACH KATASTROPHEN“ ist die Videoarbeit „VON MENSCHEN GEMACHT“ (2010) entstanden.