/
Logo des Hebbel am Ufer

Künstler*innen

A/B/C/D/E/F/G/H/I/J/K/L/M/N/O/P/Q/R/S/T/U/V/W/Y/Z/0 - 9

Fabian Hinrichs

Fabian Hinrichs, geboren 1974, studierte erst Jura bevor er an die Folkwang Universität der Künste wechselte. Seit 2003 ist er in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen, aktuell u.a. als Tatortkommissar Felix Voss. Seine Darstellung der Rolle des Hans Scholl in der Oscar-nominierten Produktion "Sophie Scholl – Die letzten Tage" erregte 2005 internationales Aufsehen, 2010 erhielt er den Max-Ophüls-Sonderpreis Schauspiel für die Kinoproduktion "Schwerkraft". Sein erstes Theaterengagement hatte Fabian Hinrichs während seines Studiums am Schauspielhaus Bochum, anschliessend arbeitete er 2000 bis 2005 an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Seitdem war er auch an verschiedenen anderen Bühnen, u.a. den Münchener Kammerspielen, dem Schauspiel Köln, dem Burgtheater Wien, den Wiener Festwochen und dem Deutschen Schauspielhaus Hamburg tätig. Neben der mehrfachen Zusammenarbeit mit Schorsch Kamerun und Laurent Chétouane verbindet ihn eine enge Arbeitsbeziehung mit dem Autor und Regisseur René Pollesch. Für ihre Produktion  "Ich schau Dir in die Augen, gesellschaftlicher Verblendungszusammenhang!" wurde er 2009 von der Zeitschrift Theater heute zum Schauspieler des Jahres gewählt. Für die Sophiensaele Berlin entwickelte er 2010/2011 die Arbeit "Ein Koffer voller Schmerzen". 2012 bekam er im Rahmen des Berliner Theatertreffens den Alfred-Kerr-Preis für die mit René Pollesch für die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz entwickelte Produktion "Kill your Darlings! Streets of Berladelphia". 2012 produzierte er zusammen mit den Berliner Festspielen und dem HAU Hebbel am Ufer "Die Zeit schlägt dich tot", 2013 für das Deutsche Schauspielhaus Hamburg "Ich.Welt.Wir.- Es zischeln 1000 Fragen".  2014 erhielt er den "Ulrich-Wildgruber-Preis" für sein künstlerisches Schaffen.