/
Logo des Hebbel am Ufer

Künstler*innen

A/B/C/D/E/F/G/H/I/J/K/L/M/N/O/P/Q/R/S/T/U/V/W/Y/Z/0 - 9

Jared Gradinger

Jared Gradinger ist Performer, Regisseur und Kurator und lebt seit 2002 in Berlin. Er gehört zuden Gründern von Constanza Macras/Dorky Park und war unter anderem an den Produktionen "Mir 3", "Back to the Present", "Scratch", „Big in Bombay", "I'm Not The Only One" und "Brickland" beteiligt. Er pflegt eine enge Beziehung zu Pictoplasma (Contemporary Character Design), für die er 2006 "Get into Character" im Haus der Berliner Festspiele auf die Bühne brachte, mit Angela Schubot/Two Fish beim Pictopia Festival am Haus der Kulturen der Welt das Stück "What they are instead of" schuf und  an der Volksbühne "Missing Link Show" (2011) choreografierte. 2008 begann eine Zusammenarbeit mit Les Grandes Traversees in Bordeaux (F), wo er zum neuen Jahr ein 48-Stunden-Festival zeitgenössischer Kunst, "How Do You Are", kuratierte. Juli 2009 eröffnete er den zweiten Teil des Festivals, "How Do You Are Beach", in Royan (F) und umliegenden Städten. Der dritte Teil "How Do You Are: There Goes The Neighborhood", ein zeitgenössischer Kunst-Parcours, fand Dezember 2009 in Bordeaux statt. 2009 begann die Zusammenarbeit mit Jeremy Wade; es entstand das Solo "There is no end to more”. 2011 wurde er von TanzMagazine zum Performer des Jahres ernannt. 2012 begann er als Künstler in Residenz in einem neuen Raum namens REMEDY. Seine Videoarbeiten sind in Kanada, Israel, Südkorea und Europa gezeigt worden.