/
Logo des Hebbel am Ufer

Künstler*innen

A/B/C/D/E/F/G/H/I/J/K/L/M/N/O/P/Q/R/S/T/U/V/W/Y/Z/0 - 9

Jecko Siompo

Jeck Kurniawan Siompo Pui wurde in Jayapura, der Hauptstadt der indonesischen Provinz Papua, geboren. Als Kind lernte er am Rawori Dok 8 Bawah in Jayapura traditionellen Tanz, ehe er ab 1994 am Jakarta Arts Institute (IKJ) Tanz studierte. 1999 konnte er in Portland, Maine, seine Tanzkenntnisse, insbesondere im Hip Hop, vertiefen und erhielt anschließend ein Stipendium des Goethe-Instituts Jakarta zum Studium am Folkwang Tanz-Studio. Seit 1995 hat er eine Vielzahl von Stücken in seinem eigenen unverkennbaren Stil, dem Animal Pop, geschaffen, darunter „Emmo“ (2012), „We Came From the East“ (2011, mit Unterstützung von Kampnagel, HAU, Esplanade und dem Goethe-Institut Jakarta), „Betamax to DVD“ (2009), „What Existed“ (2009) und „Behind Is In Front“ (2008), um nur einige zu nennen. Er war mit seiner Arbeit bei verschiedenen internationalen Festivals zu Gast, so 2013 bei Zoo300 auf Kampnagel, Hamburg, und der Aichi Dance Triennale in Japan, 2010 auf dem SIDance Festival in Korea und 2009 auf dem Regional Dance Summit des Goethe-Instituts Jakarta, dem Singapore Arts Festival und dem ConversAsians am Esplanade Singapore, auf dem Noorderzon Festival, Niederlande, dem Zürcher Theater Spektakel und bei Tanz im August in Berlin, wo er den deutschen Hip-Hop-Künstler Kadir „Amigo“ Memis kennenlernte. Ausgiebige Tourneen führten ihn nach Malaysia, Singapur, Japan, Korea, Taiwan, Hongkong, Australien, Russland, Dänemark, Deutschland und Frankreich sowie in die Vereinigten Staaten und durch ganz Indonesien.
Bisher
Cabdance