/
Logo des Hebbel am Ufer

Künstler*innen

A/B/C/D/E/F/G/H/I/J/K/L/M/N/O/P/Q/R/S/T/U/V/W/Y/Z/0 - 9

Jérôme Bel

Jérôme Bel wurde 1964 in Montpellier geboren. Er lebt in Paris und arbeitet weltweit. Seit 1994 entwickelte er Choreografien, so zum Beispiel “Jérôme Bel” (1995), “Shirtology” (1997), “The last performance” (1998), “Xavier le Roy” (2000), “The show must go on” (2001), “Véronique Doisneau” (2004) auf Einladung des Balletts der Opéra de Paris, “Pichet Klunchun and myself” (2005) und “Cédric Andrieux” (2009). 2010 entstand zusammen mit Anne Teresa De Keersmaeker “3Abschied” (2010) ausgehend von Gustav Mahlers “Das Lied von der Erde". “Disabled Theater” (2012) ist eine Choreografie, die gemeinsam mit dem Zürcher Theater HORA entstanden ist, welches mit professionellen behinderten Schauspielern arbeitet. Diese HAU-Koproduktion wurde u.a. zur dOCUMENTA (13) und zum Berliner Theatertreffen 2013 eingeladen. Darüber hinaus werden Filmfassungen seiner Theaterarbeiten auf Biennalen zeitgenössischer Kunst (Lyon, Porto Alegre, Tirana) und in Museen (Centre Georges Pompidou, Hayward Gallery und Tate Modern, MoMA | Museum of Modern Art) gezeigt. Jérôme Bels neue Arbeit "Gala", ebenfalls eine HAU-Koproduktion, wurde kurz nach der Premiere beim Kunstenfestivaldesarts in Brüssel zum ersten Mal in Deutschland am HAU gezeigt. Seitdem ist sie regelmäßig im Spielplan des HAU Hebbel am Ufer.