/
Logo des Hebbel am Ufer

Künstler*innen

A/B/C/D/E/F/G/H/I/J/K/L/M/N/O/P/Q/R/S/T/U/V/W/Y/Z/0 - 9

Luk Perceval

Luk Perceval begann seine Theaterarbeit 1979 als Schauspieler am Nationaltheater Antwerpen, welches er fünf Jahre später verließ, um die Gruppe Blauwe Maandag Compagnie zu gründen. Hier begann er seine Regietätigkeit und übernahm 1991-2005 die Künstlerische Leitung der Gruppe. Seine Shakespeare-Inszenierung “Schlachten!” wurde 1999 bei den Salzburger Festspielen uraufgeführt und im darauf folgenden Jahr zum Berliner Theatertreffen eingeladen. 1998 wurde Perceval Intendant des Nationaltheaters Antwerpen, das er zum Het Toneelhuis umstrukturierte. Von 2005 bis 2008 war Luk Perceval Hausregisseur an der Schaubühne am Lehniner Platz in Berlin, seit der Spielzeit 2009/2010 ist er Leitender Regisseur am Thalia Theater in Hamburg. Seine zahlreichen Opern- und Theaterinszenierungen werden auf internationalen Festivals gezeigt und sind vielfach ausgezeichnet worden. So auch seine Inszenierung “Jeder stirbt für sich allein” nach dem Roman von Hans Fallada, die 2013 zum Theatertreffen eingeladen und bei der Kritiker-Umfrage des Fachmagazins Theater Heute zur Inszenierung des Jahres gewählt wurde. Im gleichen Jahr wurde Perceval mit dem Deutschen Theaterpreis Der Faust in der Kategorie Regie ausgezeichnet. Ebenfalls 2013 entstand die Produktion “Platonow” am NTGent, mit der er jetzt am HAU Hebbel am Ufer zu Gast ist.
Bisher
Platonow