/
Logo des Hebbel am Ufer

Künstler*innen

A/B/C/D/E/F/G/H/I/J/K/L/M/N/O/P/Q/R/S/T/U/V/W/Y/Z/0 - 9

Mike Heron

Mike Heron gründete 1965 in Edinburgh zusammen mit Robin Williamson und Clive Palmer The Incredible String Band. Nach ihren Anfängen in Folk Clubs, wo sie Leuten wie Bert Jansch und Billy Connolly begegneten, wurden sie schon bald zu Pionieren einer offenen Weltmusik. Für das Label Witchseason entstanden Alben wie „5000 Spirits or The Layers of the Onion“ und „The Hangman’s Beautiful Daughter“, mit denen sie es in die Top 5 der britischen Charts schafften, neben den Beatles, Cream und die Rolling Stones. Insgesamt brachten sie 14 Alben heraus und traten 1969 beim Woodstock-Festival auf. Auch nach der Auflösung der ISB 1974 war Mike Herons Song-Output unermesslich (viele seiner Songs wurden erneut auf der Glen Row Tapes CD veröffentlicht), und er war Frontmann verschiedener Bands, zuletzt der Incredible Acoustic Band. Ende der 90er-Jahre belebten er, Williamson und Palmer noch einmal für einige Jahre die Incredible String Band wieder. Auf seinem Soloalbum „Where the Mystics Swim“ präsentierte Mike Heron sich als Songwriter von unverminderter Originalität. Er wurde eingeladen, bei der Hommage an Syd Barrett zu spielen, ein Beleg für die entscheidende Rolle, die Mike Heron mehr als vier Jahrzehnte lang in der britischen Musikszene gespielt hat.