/
Logo des Hebbel am Ufer

Künstler*innen

A/B/C/D/E/F/G/H/I/J/K/L/M/N/O/P/Q/R/S/T/U/V/W/Y/Z/0 - 9

Nicoleta Esinencu

Die moldauische Dramatikerin und Theaterregisseurin Nicoleta Esinencu ist seit ihrem Studium der Theaterwissenschaft als Autorin und Regisseurin in der Theaterszene Rumäniens und der Republik Moldau aktiv. Nach einem Stipendium an der Akademie Schloss Solitude in Stuttgart wurde sie mit ihrem Stück "FUCK YOU, Eu.ro.Pa!" einem breiten Publikum bekannt. Das Stück gewann den rumänischen dramAcum-Theaterpreis und wurde im Reader des rumänischen Pavillons bei der 51. Biennale in Venedig (2005) veröffentlicht. Es folgten ein Stipendium am Récollets International Accommodation and Exchange Centre in Paris und ein Theaterstipendium in Bourges, Frankreich. Esinencu hat an verschiedenen Residency- und Kulturprogrammen teilgenommen, darunter am Künstlerhaus Edenkoben, am rumänischen Kulturinstitut in Paris und beim Literarischen Colloquium in Berlin. 2010 gründete sie in Chişinău den alternativen, theaterorientierten Künstlerraum Teatru Spălătorie, den sie auch leitet. Die Künstlerin, deren Texte in vier Sprachen übersetzt und in Rumänien, Deutschland, Bulgarien und Polen veröffentlicht wurden, war 2008 zu Gast bei der Leipziger Buchmesse und 2010 beim Internationalen Literaturfestival Berlin. Am HAU Hebbel am Ufer war die Regisseurin erstmals 2012 mit "Clear History" im Rahmen des Festivals "Many Years After …" zu Gast. Im Programm "Good Guys Only Win in Movies" (2014) waren "Dear Moldova, can we kiss just a little bit?" (gemeinsam mit Jessica Glause) und "American Dream" zu sehen. "Life" (2016) ist eine Auftragsarbeit für das Festival „Die Ästhetik des Widerstands - Peter Weiss 100“ des HAU Hebbel am Ufer.