/
Logo des Hebbel am Ufer

Künstler*innen

A/B/C/D/E/F/G/H/I/J/K/L/M/N/O/P/Q/R/S/T/U/V/W/Y/Z/0 - 9

Rabih Mroué

Rabih Mroué (*1967, Beirut, Libanon) lebt nun in Berlin, ist Regisseur, Schauspieler, bildender Kunstler und Autor. Vom Theater kommend, beinhalten seine Arbeiten Video und Installationen. Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift The Drama Review/TDR (New York). Er ist Mitbegründer des Beirut Art Center (BAC). Von 2013 – 2014 war er Stipendiat beim International Research Center: Interweaving Performance Cultures an der Freien Universität Berlin. Bühnenarbeiten und Ausstellungen Mroués waren u.a. bei der documenta 13, an den Münchner Kammerspielen, beim Festival d‘Avignon und im MoMA (New York) zu sehen. Weitere Arbeiten wie “Riding on a cloud” (2013), “33 RPM and a Few Seconds” (2012), “The Pixelated revolution” (2012), “The Inhabitants of images” (2008), “Who’s Afraid of Representation” (2005) werden international auf Festivals gezeigt. 2016 präsentierte das HAU Hebbel am Ufer “Outside the Image Inside Us. Eine Werkschau von Rabih Mroué & Lina Majdalanie”. Für das Festival “Die Ästhetik des Widerstands. Peter Weiss 100” entstand seine Arbeit “So Little Time”.