/
Logo des Hebbel am Ufer

Künstler*innen

A/B/C/D/E/F/G/H/I/J/K/L/M/N/O/P/Q/R/S/T/U/V/W/Y/Z/0 - 9

STAN & de KOE

Die beiden Theaterkollektive STAN & de KOE gehören seit über 25 Jahren zu den wichtigsten Protagonisten der flämischen Theaterszene. Beide Gruppen verbindet ein besonderer Spielstil, der sich durch intensive Recherchen, autobiografische Auseinandersetzung mit dem Stoff und einem Bekenntnis zum Texttheater auszeichnet. Die Gruppe STAN wurde 1989 im belgischen Antwerpen von Frank Vercruyssen, Jolente De Keersmaeker, Damiaan De Schrijver und Waas Gramser, der kurz darauf durch Sara De Roo ersetzt wurde, gegründet. Das Repertoire der Gruppe umfasst Stücke von Tschechow, Gorki, Schnitzler, Ibsen, Bernhard und Pinter, die in aktualisierten, eigenen Fassungen gespielt werden. STAN arbeitet mit anderen Gruppen zusammen, wie Dito’Dito, Rosas und der Kompanie de KOE. Letztere wurde ebenfalls 1989 in Antwerpen gegründet. Zu dem Kollektiv gehören heute Natali Broods, Marlene De Smet, Bram De Vreese, Willem de Wolf, Pol Geusens, Joke Quaghebeur und Peter Van den Eede. Für ihr erstes Gastspiel am HAU Hebbel am Ufer “The Marx Sisters” arbeitet Willem de Wolf als Autor mit den Schauspielerinnen Natali Broods und Sara De Roo zusammen.