/
Logo des Hebbel am Ufer

Künstler*innen

A/B/C/D/E/F/G/H/I/J/K/L/M/N/O/P/Q/R/S/T/U/V/W/Y/Z/0 - 9

Vladimir Miller

Vladimir Miller lebt in Berlin und Wien. Im Mittelpunkt seiner Arbeit und Forschung steht das System von Raum und Wahrnehmung in der Kunst, in forschungsspezifischer Umgebung und bei Performances. Seine oftmals als Gemeinschaftsprojekte entwickelten Arbeiten umfassen die Felder Installation, Bühnenbild, Performance, Dramaturgie und Video.In jüngerer Vergangenheit arbeitete Vladimir Miller in Gemeinschaftsprojekten mit Choreografen, darunter Philipp Gehmacher, Meg Stuart und Christine DeSmedt. Mit Philipp Gehmacher entstanden die Videoinstallationen "deadreckoning" (2009) und "at arm's length" (2010) sowie die Rauminstallationen für Gehmachers Stück "in their name" (2010). Zusammen mit Meg Stuart und Philipp Gehmacher kreierte er die Performance-Installation "the fault lines", die beim Springdance Festival 2010 in Utrecht uraufgeführt wurde. Vladimir Miller unterrichtet im Postgraduierten-programm für Kunststudien a.pass in Brüssel. In Zusammenarbeit mit a.pass untersucht er im Kontext Kunst räumliche Bedingungen und die Praxis der Wissensproduktion. Diese Forschungsarbeit basiert auf einer Serie gemeinschaftlich kuratierter Arbeitsräume, sogenannter 'Settlements'.