/
Logo des Hebbel am Ufer

Künstler*innen

A/B/C/D/E/F/G/H/I/J/K/L/M/N/O/P/Q/R/S/T/U/V/W/Y/Z/0 - 9

Miet Warlop

Miet Warlop wurde im belgischen Torhout geboren und lebt und arbeitet als Künstlerin in Gent, Berlin und Brüssel. Ihr Studium an der Königlichen Akademie der Schönen Kunst in Gent schloss sie mit einem Master in 3D-Kunst ab. In den Jahren 2006 und 2007 war sie eine von sechs Künstler*innen des Projekts „DE BANK“ im Genter Kunstzentrum CAMPO und arbeitete hier an ihrer Reihe der „Propositions“ mit dem Titel „Grote Hoop/Berg“. Noch während sie mit den „Propositions“ auf Tournee war, schuf sie mit „Springville“ ihre nächste Arbeit, ein bewegendes Spiel mit dem Chaos, der Erwartung und der Überraschung, in dem Bühnenbild, Kostüme, Requisiten und Figuren zu einer Einheit verschmelzen. Ihren Einstand als associated artist der Beursschouwburg in Brüssel gab Warlop mit dem zweiten Alligator-Projekt, einem Wochenende der Mixed-Media- und Performancekunst mit verschiedenen Künstler*innen und Musiker*innen. Erstmals am HAU Hebbel am Ufer trat Miet Warlop 2012 im Rahmen der Wiedereröffnung des Hauses unter der künstlerischen Leitung von Annemie Vanackere auf. Ihre Arbeiten waren u.a. zu sehen bei der Baltic Triennale of International Art, Vilnius, in der Lisson Gallery, London, im BOZAR Center for Fine Arts, Brüssel, in der KIOSK Galerie, Gent und der Blue Project Foundation, Barcelona. 2014 nahm sie am Stückemarkt des Berliner Theatertreffens teil. Im selben Jahr machte sich Miet Warlop mit ihrer eigenen Produktionsstruktur “Irene Wool” selbstständig. 2015 wurde sie mit „Dragging the Bone“ und zuletzt im April 2017 mit der Performance „Fruits of Labor“ vom HAU nach Berlin eingeladen.