/
Sisters and Souls Inspirationen von May Ayim
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Sisters and Souls. Inspirationen von May Ayim

Mit Beträgen von Natasha A. Kelly, Lara-Sophie Milagro, Abenaa Adomako, Katharina Oguntoye, Janine Fuentes, Black Diaspora School, Bahati, Oxana Chi, laYla Zami, Victoria Toney-Robinson, Patricia Vester

Im Zuge der Frauenbewegung der 1980er Jahre entstand in Deutsch­­land die zweite Welle der Schwarzen Bewegung, bei der die ghanaisch-deutsche Dichterin May Ayim eine tragende Rolle spielte. Für ihr Schreiben und durch ihre Mitherausgeberschaft des Standardwerkes “Farbe bekennen” erlangte sie internationale Anerkennung. Anlässlich ihres 20. Todestags präsentieren Schwarze Autorinnen verschiedener Generationen in “Sisters and Souls“, herausgegeben von Natasha A. Kelly, auf bewegende Art und Weise, wie sie politisch und persönlich von May Ayim inspiriert worden sind.    

Das Programm des Abends:

- Einleitung/Begrüßung durch die Herausgeberin und Moderatorin Natasha A. Kelly
- Ausschnitt aus dem Theaterstück „Winterzeit. Schwesterngespräch in einem Akt“ von Lara-Sophie Milagro
- “Herstories” Gespräch mit Abenaa Adomako und Katharina Oguntoye
- “M(a)y Sister”, Poetry/spoken word von Janine Fuentes
- Lesung der "Young Sisters" der Black Diaspora School
- “Wir sind da”, Poetry/spoken word von Bahati
- Kurzfilm von Oxana Chi und laYla Zami
- “Manchmal”, Poetry/ spoken word von Victoria Toney-Robinson

Begleitend werden Projektionen von „s/w Illustrationen momentativ“ der afrodeutschen Künstlerin Patricia Vester gezeigt. Im Foyer wird die Anthologie zum Verkauf angeboten. Online kann das Buch „Sisters & Souls“ bestellt werden bei: www.orlanda.de
Vergangene Termine
Dezember 2015
90min
In Zusammenarbeit mit dem Orlanda Verlag.