/
Foto: Garrett Davis / Capture Imaging
Western Society von Gob Squad
Foto: Garrett Davis / Capture Imaging
Foto: David Baltzer
Western Society von Gob Squad
Foto: David Baltzer
Foto: David Baltzer
Western Society von Gob Squad
Foto: David Baltzer
Foto: David Baltzer
Western Society von Gob Squad
Foto: David Baltzer
Foto: David Baltzer
Western Society von Gob Squad
Foto: David Baltzer
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Gob Squad

Western Society

Eine Familienfeier als interaktives Live-Film-Ereignis. Ausgangspunkt dieses ‘zeitgenössischen Klassikers’ von Gob Squad ist ein gefundenes Heimvideo aus dem Internet. Die einzelnen Bewegungsabläufe der Wohnzimmergesellschaft werden minutiös entziffert, zerlegt und immer wieder neu zusammengesetzt. Es entsteht das bewegte Bild einer dysfunktionalen Gemeinschaft, die für einen Abend im gleichen Raum gefangen ist – halb Albtraum, halb soziale Utopie, eine Maschine, die am Laufen gehalten wird, mit uns oder ohne uns. Im Herzen der Party, im Zentrum der Gesellschaft, ist die Einsamkeit am größten.

“Eine unvergessliche, witzige Vision einer Gesellschaft, die sich von totaler Gemeinschaft zu Isolation und Ausgrenzung wandelt”, urteilte unlängst die New York Times. Nach zahlreichen Gastspielen von “Western Society” kehren Gob Squad zurück ins HAU Hebbel am Ufer, wo die Reise begann.

Vergangene Termine
Oktober 2013, November 2013, April 2014, Januar 2015, Januar 2016, Mai 2016, März 2017
Englisch und Deutsch
Dauer 2:00
Konzept / Regie:
Gob Squad
Von und mit:
Johanna Freiburg, Sean Patten, Damian Rebgetz, Tatiana Saphir, Sharon Smith, Berit Stumpf, Sarah Thom, Bastian Trost und Simon Will
Performer*innen in Berlin (März 2017)
Berit Stumpf (nur 23.3.), Sharon Smith, Sean Patten (nur 24.3.), Simon Will und Bastian Trost
Sounddesign:
Jeff McGrory, Torsten Schwarzbach
Video:
Miles Chalcraft, Kathrin Krottenthaler
Realisation Kostüme:
Emma Cattell und Kerstin Honeit
Realisation Bühnenbild:
Lena Mody
Technische Leitung & Lichtdesign:
Chris Umney, Max Wegner
Dramaturgie / Produktions- leitung:
Christina Runge
Produktions- assistenz:
Mat Hand, Lena Mody
Regiehospitanz:
Sarah Sarina Rommedahl, Sophie Galibert
Management:
Eva Hartmann
Premiere am 5.10.2013
Wiederaufnahme am 23.3.2017
Produktion und Entwicklung in Zusammenarbeit mit Center Theatre Group, Michael Ritchie, Artistic Director (Los Angeles, CA). Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer, Spielart Festival (München) und brut (Wien). Präsentiert im Kontext von House on Fire mit Unterstützung des Kulturprogramms der Europäischen Union. Gob Squad Arts Collective erhält institutionelle Förderung im Rahmen des Konzeptförderungszeitraumes 2015 - 2018 des Landes Berlin, Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten. Wiederaufnahme gefördert durch Der Regierende Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten.