/
Kotti Shop / SuperFuture und Halima Cassells / Free Market of Detroit: TRANSPHÄRE
Kotti Shop / SuperFuture und Halima Cassells / Free Market of Detroit: TRANSPHÄRE
Kotti Shop / SuperFuture und Halima Cassells / Free Market of Detroit: TRANSPHÄRE
Kotti Shop / SuperFuture und Halima Cassells / Free Market of Detroit: TRANSPHÄRE
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Kotti Shop/SuperFuture und Halima Cassells/Free Market of Detroit

TRANSPHÄRE

Im Rahmen von "Detroit-Berlin: One Circle"

Im Kreuzberger Zentrum am Kottbusser Tor liegt der Kotti-Shop, ein Kunst- und Projektraum, der eng mit der Nachbarschaft verbunden ist. Gemeinsames Verweilen und künstlerische Projekte spielen eine große Rolle. In all seinen Aktivitäten fokussiert der Kotti-Shop die Rolle der Kunst in gesellschaftlichen Prozessen. In Verbindung mit dem Kunst-Labor SuperFuture arbeiten Julia Brunner und Stefan Endewardt, die künstlerischen Leiter*innen des Kotti-Shops, kontinuierlich daran eine Brücke zwischen Nachbarschaften in anderen Städten und den dort ansässigen Kunst- und Projekträumen zu schlagen.

Im Vorfeld von „Detroit-Berlin: One Circle“ werden sie (gefördert vom Goethe Institut und HAU Hebbel am Ufer) nach Detroit reisen und eine Residenz im FILTER Projekt absolvieren. Brunner und Endewardt werden vor Ort über das gemeinsame Lernen reflektieren u.a. mit Halima Cassels, die in Initiativen wie Oakland Avenue Artists Coalition, Detroit Black Community Food Service Network und Free Market of Detroit aktiv ist. In ihrer künstlerischen Praxis erkundet sie vor allem Werte und die Kraft der Gemeinschaft. Cassels wird vor diesem Hintergrund Videobeiträge für „TRANSPHÄRE“ entwickeln. Mit dieser Installation entwickeln Julia Brunner und Stefan Endewardt auf der Grünfläche vor dem HAU2 ein Ort des Verweilens, der sowohl Bühne als auch Display ist. Die verschiedenen urbanen Räume, konkret die Umgebung am HAU und vom Kottbusser Tor überlagern sich begehbar und interaktiv mit nachbarschaftlichen Räumen in Detroit. Dabei beleuchtet „TRANSPHÄRE“ die sozialen und gesellschaftlichen Dimensionen von künstlerischen Arbeiten in und mit nachbarschaftlichen Gefügen.
Aktuelle Termine
Mi 30.05.2018, 17:01-23:00 / HAU2 Outdoor
Do 31.05.2018, 17:00-23:00 / HAU2 Outdoor
Fr 01.06.2018, 17:00-23:00 / HAU2 Outdoor
Sa 02.06.2018, 17:00-23:00 / HAU2 Outdoor
Produktion: HAU Hebbel am Ufer. Die Künstler*innenresidenzen im Rahmen von “Detroit-Berlin: One Circle“ werden durch das Goethe-Institut und das HAU Hebbel am Ufer gefördert. Präsentiert im Rahmen von „Detroit-Berlin: One Circle“, ein Festival des HAU Hebbel am Ufer. Gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.