/
Foto: Dorothea Tuch
Unacknowledged Loss. Kunst und Rituale / Buchpremiere
Foto: Dorothea Tuch
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Unacknowledged Loss. Kunst und Rituale

Herausgegeben von HAU Hebbel am Ufer / Buchpremiere mit Barbara Raes u.a.

Im Rahmen von "Performing Arts Festival Berlin 2018"

Das Leben kann als eine Aneinanderreihung von “Momenten des Übergangs” gesehen werden – kleine oder große Begebenheiten, die uns unausweichlichen Veränderungen aussetzen. Die schwindende Bedeutung traditioneller Formen der rituellen Gestaltung von solchen Übergangsmomenten im Leben führt zu einer Suche nach Alternativen. Die Kuratorin Barbara Raes beschäftigt sich in ihrer Praxis mit der Wiederbelebung und Neuentwicklung von Übergangsritualen. Wie können wir den Umgang mit Trauer und Verlust neu lernen?

Auf Einladung des internationalen Produktionshauses HAU Hebbel am Ufer in Berlin hat Barbara Raes gemeinsam mit Berliner Künstler'innen intensiv zu dieser Frage recherchiert. Daraus sind acht persönliche Arbeiten rund ums Abschiednehmen entstanden, die 2017 im Rahmen des Festivals "Unacknowledged Loss" im HAU zu sehen waren. Eine umfangreiche Dokumentation versammelt jetzt Interviews, Bilder und Reportagen zum Thema Verlust. Mit Beiträgen von Nathalie Bikoro, Claudia Hill, Jassem Hindi, Jasmin İhraç, Ligia Lewis, Elisabeth Nehring, Maria Scaroni, Mieko Suzuki, Oliver Zahn undBarbara Raes, die fast alle an der Buchpräsentation teilnehmen werden.

Aktuelle Termine
Fr 08.06.2018, 19:00 / HAU3 Houseclub
Englisch
Ein Projekt von Barbara Raes und HAU Hebbel am Ufer. Gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.