/
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

andcompany&Co.

Orpheus in der Oberwelt: Eine Schlepperoper. Live-Hörspiel

Im Rahmen von "Performing Arts Festival Berlin 2017"

Orpheus, der mythische Sänger, kehrt als glückloser Schlepper aus dem Reich der Toten zurück. Provokant verbindet dieses Live-Hörspiel in Form eines Konzerts tagespolitisches Geschehen mit der mythischen und musikalischen Dimension der Orpheus-Sage. Die Grenze der EU im Südosten ist der Fluss Evros, heute eine der bestbewachten Grenzen Europas. In dieser "Schlepperoper" wird jene Figur besungen, die in der heutigen Berichterstattung nur als Krimineller auftaucht, während sie in Zeiten des Kalten Krieges als Fluchthelfer verherrlicht wurde.
Das Theaterstück hatte 2014 im HAU Hebbel am Ufer Premiere, die Radioversion, im Frühjahr 2015 vom WDR produziert, wurde Hörspiel des Monats und gewann den Prix Europa als ‚best radio drama‘ 2015.
Vergangene Termine
Juni 2017
Deutsch mit englischen Übertiteln
ca. 1:00
Künstlerische Leitung
Alexander Karschnia, Nicola Nord, Sascha Sulimma
MIt
Bora Balci, Georg A. Bochow, Susanne Fröhlich, Alexander Karschnia, Simon Lenski, Iris Mpaglanea, Claudia Splitt, Sascha Sulimma, Komi Mizrajim Togbonou, Reinier van Houdt
Text
Alexander Karschnia, Nicola Nord&Co.
Musik
Sascha Sulimma mit Susanne Fröhlich, Simon Lenski, Reinier van Houdt&Co.
Produktion
Belluard Bollwerk International
Produktion: andcompany&Co., Festival Belluard Bollwerk International, basierend auf dem Hörspiel Orpheus in der Oberwelt (Produktion WDR 2015) und dem gleichnamigen Theaterstück, uraufgeführt 2014 am HAU Hebbel am Ufer.