/
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Creamcake

3hd Festival: Whatever You Thought, Think Again

Mit Lyra, Farai, Marta Forsberg, Colin Self u.a.

23.–25.11. / HAU2

Für die dritte Ausgabe des 3hd Festivals ist das HAU Hebbel am Ufer zentraler Spielort. Das Programm bietet eine Plattform für eine aufstrebende Generation von Künstler*innen, die sich mit neuen Technologien in der Musik und Kunst beschäftigen und zentrale Veränderungen in der digitalen Welt thematisieren. Es versammelt Projekte an der Schnittstelle von Avantgarde, Pop, Performance und bildender Kunst und legt in diesem Jahr einen Fokus auf die Wechselwirkungen zwischen Sichtbarkeit, Schmerz, Feminismus, Empowerment und Community. 

Ausstellung: "Whatever You Thought, Think Again“

Donnerstag, 23. November, 18:00-22:00 (Eröffnung),
Freitag, 24. November& Saturday, 25. November, jeweils 15:00-22:00

Künstler*innen: Anja Kaiser, Anna Willert, Cleo Kempe Towers, Jenna Sutela, Johanna Odersky, i.ruuu, Magdalena Bichler, M.E.S.H., Tabita Rezaire und Stellan Veloce/Neo Hülcker

Die Gruppenausstellung „Whatever You Thought, Think Again“ ist in Titel und Fragestellung eng mit dem übergreifenden Thema des 3hd Festivals 2017 verknüpft. Ausgehend von einem gleichermaßen kritischen wie neugierigen Blick auf die kollektive Gegenwart, werden Vorstellungen zur Körperpolitik, Emotionsarbeit und Sichtbarkeit jenseits des Status Quo imaginiert und zur Aufführung gebracht.

Mit Videos, Soundarbeiten und Plastiken von Anja Kaiser, Jenna Sutela, Johanna Odersky, Magdalena Bichler, M.E.S.H. und Tabita Rezaire, Performances von Neo Hülcker/Stellan Veloce und i.ruuu, einer interaktiven Installation von Cleo Kempe Towers und einer Umfrage von Anna Willert (in Zusammenarbeit mit 3hd). In „Matters of the Heart“ erschafft die Autorin und Künstlerin Cleo Kempe Towers – besser bekannt als Emotional Labour Queen – einen Raum für Einzel- oder Gruppenbekenntnisse. „Ear Action“ von Hülckers/Veloces wiederum richtet sich als Performance ganz an den einzelnen Zuschauer.  Die Medizinerin Anna Willert aus Berlin schließlich befasst sich in ihrer Studie „Tell Us How You Really Feel“ mit dem Gebrauch von Medien und Technik und dem Zusammenhang mit ökonomischem Status, persönlichen Einstellungen und geistigem Wohlbefinden; an der Umfrage kann man während der Dauer des Festivals online teilnehmen.

Voicing Resistance

Farai, Lyra und Abyss X mit Maria Skoula
Freitag, 24. November, 21:00 bis Mitternacht / HAU2

In „Voicing Resistance“ setzen Farai, Lyra und Abyss X mit Maria Skoula ihre Stimmen als Instrumente des Wandels und des Widerstandes ein. Die einzigartigen Künstler*innen widersetzen sich den heutigen Systemen der Unterdrückung und sprechen das Publikum vielmehr auf rein auditiver und emotionaler Ebene an.

Die Beteiligten sehen ihre vielfältigen Stimmen als Waffe und Mittel des Aktivismus und verleihen durch den Ausdruck und die Artikulation ihrer Stimmen nicht nur der heutigen Realität, sondern auch einer möglichen Zukunft Gestalt. Mit diesem Abend lädt das 3hd Festival dazu ein, darüber zu reflektieren, wie sich mittels Gesang Gemeinschaft stiften und eventuell sogar die Welt verändern lässt.

XHOIR

Workshop mit Colin Self
Freitag, 24. November, 16:00-18:00 / HAU2

Der Performancekünstler und Musiker Colin Self und 3hd laden zum gemeinsamen Singen ein. Self bewegt sich in seiner Arbeit zwischen Performance und Musik und fragt sich, wie die Körperlichkeit der Stimme, kognitive Beziehungen und aktives Zuhören zu einem gemeinschaftsstiftenden Instrument werden können. In seinem Projekt für 3hd widmet er sich der Notwendigkeit eines gemeinschaftsorientierten Lebens im Zeitalter digitaler Entfremdung und präsentiert sich zugleich als mögliche Stimme des Wandels.

Bewerben Sie sich hier für XHOIR

3hd-Umfrage: "Tell Us How You Really Feel"

In Zusammenarbeit mit Anna Willert
Samstag, 25. November, 16:00-17:00 / HAU2

Die für jeden offene Umfrage „Tell Us How You Really Feel“ wurde von 3hd gemeinsam mit der Medizinerin und angehenden Psychiaterin Anna Willert konzipiert und fragt nach den Auswirkungen der neuen Medien und Technologien auf unser geistiges Wohlbefinden: Wie geht es uns eigentlich angesichts der flexibilisierten und digitalisierten Lebensumstände der heutigen Informationsgesellschaft?
3hd betrachtet unser psychisches Wohlbefinden als eine soziale – und damit politische – Frage, nicht als individuelles Schicksal. Die Umfrage erkundet die Auswirkungen von Netzwerken, Informationsaustausch und Internet, aber auch von ökonomischem Status und persönlichen Einstellungen auf unser Leben im Zeitalter des digitalen Kapitalismus. Die Umfrage wird ergänzt durch eine Diskussion mit Cleo Kempe Towers, Anna Willert und Hengameh Yaghoobifarah, in der auch das diskursive Rahmenkonzept der Umfrage thematisiert wird.

Nehmen Sie hier an der Umfrage teil (auf Englisch)

Meditation on Music

Marta Forsberg, Green Music
Samstag, 25. November, 20:00 / HAU2

Können Klänge uns genauso berühren wie das, was wir sehen? 3hd präsentiert im HAU die Komponistin Marta Forsberg und das Künstlerduo Green Music, drei Künstler*innen, die ihre unbedingte Leidenschaft für die Improvisation und die Heilkraft meditativer Musik eint. Sie erschaffen intime Sphären, in denen sie durch die musikalische Imagination unsere Wahrnehmung vertiefen. Green Music, das sind Francesco Cavaliere und Tomoko Sauvage. Inspiriert von dem Fluxus-Künstler und Komponisten Henning Christiansen spielen die beiden auf grünen Skulpturen und Instrumenten aus Mineralien, Glas, Pflanzen sowie bemalten Synthesizern. An diesem Abend umgeben sie sich mit einer kleinen Auswahl grüner Bizarrerien: Statuetten, Tonklumpen, Pflanzen, Öl und fluoreszierenden Elementen. Die kleinformatigen Dinge werden zu außergewöhnlichen Talismanen, die die Klangwellen und Unterwasser-Pendel des Duos in Schwung bringen.

Marta Forsberg erkundet musikalisch Dunkelheit, Licht und Farbe. Mit LED-Leuchten, Stoff, Pailletten und einer minimalistischen, auf Drone zurückgehenden elektronischen Musik widmet sie sich der politischen Dimension der Sichtbarkeit der Künstler*in auf der Bühne und der Notwendigkeit, sich klanglich und visuell einen eigenen Raum zu erschaffen. Sie entwirft eine Parallelwelt, die von der übrigen Welt gleichsam wie durch Glaswände geschieden ist. Hier kann Forsberg sich frei bewegen – und sie lädt das Publikum ein, ihr dorthin zu folgen. Ihre Konzerte versuchen Sicherheit und Weite zu vermitteln und sie eröffnen einen schimmernden Raum der Ruhe, in dem nur das zählt, was im Hier und Jetzt geschieht.

„Meditation on Music“ ist die letzte Veranstaltung des 3hd Festivals „Whatever You Thought, Think Again“ im HAU, anschließend gibt es Abschlussparty im OHM.
Aktuelle Termine
Do 23.11.2017, 18:00 / HAU2
Do 23.11.2017, 20:00 / HAU2
Fr 24.11.2017, 15:00 / HAU2
Fr 24.11.2017, 16:00 / HAU2
Fr 24.11.2017, 21:00 / HAU2
Sa 25.11.2017, 15:00 / HAU2
Sa 25.11.2017, 16:00 / HAU2
Sa 25.11.2017, 17:30 / HAU2
Sa 25.11.2017, 20:00 / HAU2
Eine Veranstaltung im Rahmen des 3hd Festivals organisiert von Creamcake in Kooperation mit dem HAU Hebbel am Ufer. Das 3hd Festival wird ermöglicht durch die Unterstützung des Musicboard Berlin.