/
Foto: Phil Collins
11. British Shorts Filmfestival – Filmstill "Delete Beach" von Phil Collins
Foto: Phil Collins
Foto: Filmstill "Diagnosis", Eva Riley
11. British Shorts Filmfestival – Filmstill "Diagnosis" von Eva Riley
Foto: Filmstill "Diagnosis", Eva Riley
Foto: Filmstill "La Madre Buana", Sarah Clift
11. British Shorts Filmfestival – Filmstill "La Madre Buana" von Sarah Clift
Foto: Filmstill "La Madre Buana", Sarah Clift
Foto: Filmstill "Men Talk About Mother" von Bunny Schendler
11. British Shorts Filmfestival – Filmstill "Men Talk About Mother" von Bunny Schendler
Foto: Filmstill "Men Talk About Mother" von Bunny Schendler
Foto: Filmstill "Unseen", Katie Mitchell
11. British Shorts Filmfestival – Filmstill "Unseen" von Katie Mitchell
Foto: Filmstill "Unseen", Katie Mitchell
Foto: Filmstill "The Silent Man" von Charlotte Colbert
11. British Shorts Filmfestival – Filmstill "The Silent Man" von Charlotte Colbert
Foto: Filmstill "The Silent Man" von Charlotte Colbert
Foto: Filmstill "Fish Story" von Charlie Lyne
11. British Shorts Filmfestival – Filmstill "Fish Story" von Charlie Lyne
Foto: Filmstill "Fish Story" von Charlie Lyne
Foto: White Wine
11. British Shorts Filmfestival – Konzert: White Wine
Foto: White Wine
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

British Shorts Film Festival

Festivaleröffnung, Filmscreenings und Konzert von White Wine

200 Filme, sieben Tage, fünf Spielorte – British Shorts bringt zum 11. Mal international preisgekrönte Kurzfilme sowie zahlreiche Welt- und Deutschlandpremieren auf die Leinwände Berlins. Von Drama, Comedy, Doku, Experimentalfilm, Musikvideo, Thriller bis Horror ist dabei alles vertreten. Im Rahmen der Festivaleröffnung im HAU Hebbel am Ufer werden die für den Jurypreis nominierten Beiträge vorgestellt und ein spannendes Programm mit Werken aller Genres präsentiert. Mit dabei sind unter anderem die in Zusammenarbeit mit Mica Levi (Micachu and the Shapes) und dem Studio4°C (“Mind Game”) entstandene Animation “Delete Beach” von Phil Collins, das Filmdebüt “Unseen” der als Theaterregisseurin bekannten Katie Mitchell, die Komödie “The Silent Man” mit Top-Comedian Simon Amstell und die sehr unterhaltsame Doku “Fish Story” von Charlie Lyne (eigentlich "The Guardian"-Filmkritiker).

Das Line-Up:
Delete Beach (Animation), Regie: Phil Collins, 7:00
Diagnosis (Drama), Regie: Eva Riley, 18:00
La Madre Buena (Comedy), Regie: Sarah Clift, 6:00
Men Talk About Mother (Animation/Documentary), Regie:Bunny Schendler, 8:00
Unseen (Drama), Regie: Katie Mitchell, 18:22
The Silent Man (Comedy), Regie: Charlotte Colbert,15:00
Fish Story (Documentary), Regie: Charlie Lyne, 13:00
Trailer "La Madre Buena", Sarah Clift
Im Anschluss an das Screening stellt die Band White Wine (Portland/Leipzig) ihr im Herbst erschienenes Album “Killer Brilliance” vor, dessen Sound zwischen “Nerdrock" und Kammerpop angesiedelt ist – ein Werk mit “Potential zum Klassiker” (Intro). Außerdem legt DJ Betti Bo Bikepunk im WAU Rock’n’Roll, Garage und Soul auf und in der Pförtnerloge sind im Loop Experimentalfilme von Ruaidhri Ryan zu sehen.
White Wine - Where Is My Line
Das gesamte Festivalprogramm mit allen Screenings, Konzerten, Parties, einem kostenlosen Filmworkshop inklusive 48-Stunden-Filmprojekt, einer Ausstellung, einem Open Screening, Gesprächen und vielem mehr im Sputnik Kino, Acudkino, City Kino Wedding und Kino Zukunft ist ab sofort online auf www.britishshorts.de.
Das Programmheft
Vergangene Termine
Januar 2018
Englisch
Ticket (Screening + Konzert): 9 €
Ticket nur Konzert: 6 € (nach Verfügbarkeit an der Abendkasse ab 22:00)

Screening ca. 90 Min.
Konzert ca. 60 Min.
In Kooperation mit dem HAU Hebbel am Ufer.