/
Foto: Radovan Dranga
Hello useless – for W and friends von Benny Claessens
Foto: Radovan Dranga
Foto: Radovan Dranga
Hello useless – for W and friends von Benny Claessens
Foto: Radovan Dranga
Foto: Radovan Dranga
Hello useless – for W and friends von Benny Claessens
Foto: Radovan Dranga
Foto: Radovan Dranga
Hello useless – for W and friends von Benny Claessens
Foto: Radovan Dranga
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Benny Claessens / CAMPO

Hello useless – for W and friends

Benny Claessens, in der deutschen Theaterszene bekannt geworden als Protagonist an den Münchner Kammerspielen unter der Leitung von Johan Simons, hat in den letzten Jahren begonnen, einzigartige eigene Arbeiten zu realisieren. Zuletzt war er mit “Spectacular Lightshows of Which U Don’t See the Effect” zusammen mit Risto Kübar im HAU Hebbel am Ufer zu Gast. Seine neue Performance ist ein Solo über den Stillstand. Darüber, durchzuatmen und sich Zeit zu nehmen, um die Dinge klarer zu sehen. Es ist ein Versuch dagegen, dass alles etwas bedeuten muss. Ohne Worte, ohne Struktur. Nur Sehen und Hören, um dabei die Dinge, über die wir uns einig zu sein scheinen, neu zusammenzusetzen. Lediglich aus einer anderen Perspektive. “Hello useless – for W and friends” ist eine radikale Rückkehr zum Wesentlichen. Zugleich ehrlich und intim, ausgelassen und ekstatisch, löst Claessens die Dinge aus ihrem Zusammenhang und präsentiert andere Möglichkeiten. Ohne zu kritisieren oder zu denunzieren und ohne eine Botschaft. So bietet er Raum für die Zuschau­er*­­in­nen, um selbst zu beobachten, nachzudenken, zu fühlen und zu sehen.          
Vergangene Termine
April 2017
Englisch
Dauer: 1:10
Konzept, Regie & Performance
Benny Claessens
Musik
Simon Lenski
Outside Eye
Alain Platel
Technische Leitung
Jannes Dierynck
Für
Bert Neumann
Produktion: CAMPO. Koproduktion: NTGent.