/
Dakh Daughters
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Dakh Daughters

All girls freak cabaret from Ukraine

Im Rahmen des Festivals "Utopische Realitäten – 100 Jahre Gegenwart mit Alexandra Kollontai" 

Mit provokant-politischer Stellungnahme und einem einmaligen Auftritt auf dem umkämpften Kiewer Maidan-Platz sorgte die Frauenband für Furore. Die Dakh Daughters – übersetzt: Töchter des Theaters “Dach”, ein bedeutendes nicht-kommerzielles Zentrum für zeitgenössische Kunst in Kiew, singen vom Grenzland eines Imperiums, von postsowjetischer Tragödie, vom brennenden ostukrainischen Industriegebiet Donbas. Ein performativ-musikalischer Schlagabtausch mit 15 Instrumenten.
Ukrainisch mit englischen Übertiteln
ca. 90 Min.
Regie
Vlad Troitsky
Cello, Akkordeon, Klavier, Schlagzeug
Solomiia Melnyk
Schlagzeug, Percussion, Kontrabass, Trembita
Ruslana Khazipova
Klavier, Kontrabass, Schlagzeug, Flöte
Tanya Hawrylyuk
Kontrabass, Percussion, Klavier
Natalia Halanevych
Geige, Trembita
Natalia Zozul
Gitarre, Percussion
Anna Nikitina
Cello
Nina Garenetska
Videodesign
Mariya Volkova
Deutsche Erstaufführung im Rahmen von „Utopische Realitäten“, eine Koproduktion von HAU Hebbel am Ufer und Haus der Kulturen der Welt im Rahmen von „100 Jahre Gegenwart“, kuratiert von HAU Hebbel am Ufer. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.