/
Foto: Josee Lorenzo / INA via Getty Images
Michel Foucault und Jean-Paul Sartre demonstrieren vor den Renault-Werken wegen der Ermordung des Arbeiters Pierre Overney, 1972
Foto: Josee Lorenzo / INA via Getty Images
Foto: Patrice Normand / Opale / Leemage, Suhrkamp Verlag
Didier Eribon
Foto: Patrice Normand / Opale / Leemage, Suhrkamp Verlag
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Fearless Speech #7 / Anschlüsse an Foucault

Das Lokale und das Globale: Formen der Herrschaft und Formen des Widerstands

Mit Didier Eribon / Moderation: René Aguigah

Der französische Philosoph Didier Eribon, Autor zahlreicher Bücher zu Michel Foucault, zu ‘la question gay‘ und zum Niedergang der Linken Frankreichs, hat mit seiner Selbstanalyse "Rückkehr nach Reims" wie kaum ein anderer französischer Intellektueller zuletzt in Deutschland für Aufmerksamkeit gesorgt. Er stellt in diesem Essay nicht nur autosozioanalytisch Fragen nach Scham, Klassenkampf und proletarischem Selbsthass, sondern analysiert auch die sozialen Bedingungen des Rechtsrutsches bestimmter Teile der Arbeiter*innenklasse.

Am HAU Hebbel am Ufer wird Didier Eribon exklusiv in der Reihe "Fearless Speech – Anschlüsse an Foucault" mit einer Re-Lektüre des ersten Bandes von Foucaults "Geschichte der Sexualität" die Analysen und Perspektiven im Lichte aktueller intellektueller und politischer Herausforderungen neu formulieren.

Foucaults Buch "Der Wille zum Wissen" verstand sich als Intervention zu den Themen, die in den 1960er und 1970er Jahren im Zentrum der von der radikalen Linken geführten theoretischen und politischen Debatten standen: die Analyse der Macht, die Formen der Herrschaft, das Funktionieren des Kapitalismus, die bürgerliche Gesellschaft, die Idee der Revolution, Freudo-Marxismus und die minoritär-sexuellen Kämpfe.


Auf der Basis einer neuen Lektüre von Foucault geht es hier darum, über die notwendigen Bedingungen und die grundlegenden Prinzipien eines kritischen Denkens heute nachzudenken.

Im Rahmen der HAU-Veranstaltungsreihe "Fearless Speech".
Vergangene Termine
Dezember 2016
Französisch und deutsch mit deutscher, französischer und englischer Simultanübersetzung
ca. 90 Minuten
Eine Veranstaltungsreihe des HAU Hebbel am Ufer.