/
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Verleihung des Goldenen Zaunpfahls 2018

Negativpreis für absurdes Gendermarketing

Jungen sind coole Abenteurer und Mädchen süße Prinzessinnen. Frauen mögen es kalorienarm und mild, für Männer geht ohne Fleisch und Alkohol gar nichts … Die Rollenbilder des Gendermarketing sind in ihrer Klischeehaftigkeit fern jeder Realität, und trotzdem wirken sie, weil Wieder- und Wiederholung zur Gewöhnung führt. Vor allem Kinder verinnerlichen die stereotype Zuordnung, die ihnen die Wahlfreiheit nimmt.

„Der Goldene Zaunpfahl" will einen Dialog anregen über Vielfalt und Identität, über Zugehörigkeit und Normierung. Er will die Rollenvorgaben und Wirkmechanismen von Werbung und Produktdesign offen legen und die Marketingbranche an ihre gesellschaftliche Verantwortung erinnern. Der Wink mit dem goldenen Zaunpfahl möchte Unternehmen zu intelligenteren und innovativeren Strategien zur Vermarktung ihrer Produkte anstiften, er fordert Verbraucher*innen dazu auf, sich gegen einengende Rollenvorgaben zu wehren und ihre Einkaufsmacht aktiv dafür einzusetzen, dass einfallsloses Gendermarketing regelmäßig zu Ladenhütern führt.

Am 18. April wird der diesjährige Gewinner bekannt gegeben und der Preis im Rahmen einer Gala öffentlich verliehen. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss ist Zeit für Austausch und GetTogether.

Details unter http://www.goldener-zaunpfahl.de/
Bisherige Einreichungen: http://goldener-zaunpfahl.de/category/gruselkabinett/
Vergangene Termine
April 2018
Deutsch
Eine Gastveranstaltung in Kooperation mit dem HAU Hebbel am Ufer.