/
Foto: David Baltzer
HEIMAT reloaded von Hans-Werner Kroesinger & Regine Dura
Foto: David Baltzer
Foto: David Baltzer
HEIMAT reloaded von Hans-Werner Kroesinger & Regine Dura
Foto: David Baltzer
Foto: David Baltzer
HEIMAT reloaded von Hans-Werner Kroesinger & Regine Dura
Foto: David Baltzer
Foto: David Baltzer
HEIMAT reloaded von Hans-Werner Kroesinger & Regine Dura
Foto: David Baltzer
/
/
Logo des Hebbel am Ufer
CETA, TTIP, “Wir schaffen das” – wir schreiben das Jahr 2016 und ‘Heimat’ ist der Begriff der Stunde. ‘Heimat’ hat in Deutschland eine lange Tradition: In den 1930er Jahren sollte sie expandieren, in den 40ern geschützt und gesäubert, in den 50ern wiederhergestellt werden. In den 60ern wurde sie schließlich zur Frage der Vertriebenen. In den 70ern war sie die ‘kalte Heimat’, in den 80ern dann irgendwie verschwunden. Jetzt ist sie wieder da. Eine neue Partei wirbt mit einer Überdosis ‘Heimat’: Als ‘Heimat der Heimatlosen’ verspricht sie, ‘unsere Heimat’ zu schützen – gegen alles Fremde – mit Grenzkontrollen, Abschiebungen und notfalls unter Einsatz von Waffen. Heimat lässt sich aber offensichtlich auch mit Körperkraft erwerben. Schon 1946 appellierte die CSU: “Neubürger! Teilt mit uns die Heimat! Teilt mit uns die Arbeit! Arbeit gibt Recht auf Heimat!” Wo ist Heimat in der Zeit von Google und Facebook? Nach seiner Auseinandersetzung mit Griechenland in “Graecomania 200 years” ist “HEIMAT reloaded” die neue Koproduktion von Hans-Werner Kroesinger mit dem HAU Hebbel am Ufer.

Mehr Informationen zu Hans-Werner Kroesinger finden Sie unter www.kroesinger.com.
Vergangene Termine
Dezember 2016
Deutsch
Regie
Hans-Werner Kroesinger
Dramaturgie
Regine Dura
Darsteller*innen
Bettina Grahs, Lajos Talamonti, Niels Heuser, Sven Walser
Sound
Daniel Dorsch
Bühne
Doreen Back und Dominik v. Stillfried
Dramaturgie
Regine Dura
Kostüm
Julia Hartung
Licht
Thomas Schmidt
Regieassistenz
Chiara Galesi
Produktion
Maria Kusche
Premiere 10.12.2016
Produktion: Hans-Werner Kroesinger. Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer. Gefördert durch den Regierenden Bürgermeister Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten