/
Foto: Veramarmelo Hires

Foto: Veramarmelo Hires
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Konono N°1

Der hypnotische Sound der legendären, kongolesischen Band Konono N°1 mit elektrisch verstärkten Daumenklavieren (Likembe) und einer wilden Rhythmus-Gruppe eroberte 2004 die Indie- und Elektronik-Szene. Für ihr neues Studioalbum trafen Konono N°1 auf den angolanisch-portugiesischen Künstler Pedro Coquenão aka Batida. Die Aufnahmen fanden in Batidas Garagenstudio in Lissabon statt, produziert wurde es gemeinschaftlich von Vincent Kenis und Pedro Coquenão. Auf dem neuen Album verbinden sich die Electronic Beats und organischen Grooves der Künstler zu einer ganz neuen, so bislang noch nie gehörten Form von Afro-Electro-Musik.

"Diese sehr urbane Musik scheppert und kracht und groovt und hypnotisiert, sie ist Garagenmusik im besten Sinne: Ihre Instrumente sind aus allerlei Auto- und Elektronikschrott zusammengeschraubt. Es ist Trance-Musik: Archaische Gesänge und Trommelmuster, die jahrtausendelang der Geisterbeschwörung dienten, kommen kräftig verzerrt und metallisch verfremdet im 21. Jahrhundert an – eine Offenbarung."
Vergangene Termine
Mai 2016
Likembe, Vocals
Augustin Makuntima Mawangu
Vocals, Bass-Likembe
Menga Waku
Vocals, Percussion
Pauline Mbuka Nsiala
Schlagzeug
Vincent Visi
Percussion, Tam Tam
Jacques Ndofusu Mbiyavanga