/
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

“Läuft bei uns”

Podiumsdiskussion über den Wert Kultureller Bildung mit Benita Bandow, Mijke Harmsen, Prof. Dr. Dorothea Hilliger / Moderation: Stéphane Bauer

Im Rahmen von "Arbeit Liebe Geld / 5 Jahre Houseclub"

Im März 2016 wird der “Houseclub” fünf Jahre alt! Das HAU Hebbel am Ufer nimmt dieses Jubiläum zum Anlass für ein langes Festivalwochenende. Seit zehn Jahren arbeitet das HAU mit verschiedenen Schulen zusammen. Besonders eng ist die Kooperation mit der benachbarten Hector-Peterson-Schule. 2011 entstand hieraus der “Houseclub”. In diesem besonderen Format finden mehrwöchige Künstler*innenresidenzen im HAU3 statt. Künstler*innen aus unterschiedlichen Bereichen arbeiten mit den Schüler*innen zusammen und präsentieren am Ende gemeinsam ihre Arbeitsergebnisse.

Unter dem Titel “Arbeit Liebe Geld” werden sich die Schüler*innen der Klasse 8A2 der Hector-Peterson-Schule, unter Leitung von Benita Bandow, jetzt im Rahmen des gleichnamigen Festivals künstlerisch mit diesen Themen auseinandersetzen. In welchem Verhältnis stehen diese drei Begriffe für eine*n Jugendliche*n, der seine Reise ins Arbeitsleben plant? Liebt man das, was man tut? Was kosten uns die Entscheidungen, die wir treffen?

Ein Teil der Jugendlichen erarbeitet mit der Regisseurin Franziska Seeberg ein autobiografisch-dokumentarisches Theaterprojekt. Der andere Teil entwickelt mit dem Bildhauer Todosch Schlopsnies eine begehbare Rauminstallation. Beide Arbeiten kommen im Rahmen des Festivals zur Premiere. Zudem ist ein ausführliches Rahmenprogramm geplant, u.a. mit einer Präsentation von Kareth Schaffer und einer Podiumsdiskussion. Eine begleitende Publikation reflektiert die Arbeit des Houseclub im Kontext der Stadt Berlin sowie im Rahmen der Kulturellen Bildung.  
Vergangene Termine
März 2016