/
minor matter von Ligia Lewis
Foto: Dorothea Tuch
minor matter von Ligia Lewis
Foto: Martha Glenn
minor matter von Ligia Lewis
Foto: Martha Glenn
minor matter von Ligia Lewis
Foto: Martha Glenn
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Ligia Lewis

minor matter

Mit "minor matter" plädiert die Choreografin Ligia Lewis einfühlsam für eine Politik der Minderheit. Können wir eine Praxis der Gemeinschaft von einer Minderheit aus denken und allgemeingültig in
der Gesellschaft verankern? Kann die Black Box des Theaters jenseits der herrschenden Identitätspolitik zum Erfahrungsraum von Blackness werden? Drei Performer lassen ein Raum-Zeit Regime entstehen, das auf einer minoritären Ästhetik basiert und den Theaterapparat in ein dynamisches Spiel versetzt. Zwischen Licht und Schatten, Referenz und Imagination, Affekt und Verkörperung eröffnet "minor matter" einen feierlichen Raum, in dem tradierte Zeichensysteme von einer intimen Poesie der Aufführung unterwandert werden. In Zeiten der Anti-Blackness ergreift "minor matter“ Besitz von der Black Box des Theaters und sättigt ihn mit der Flüchtigkeit des schwarzen Ausdrucks.

Nach dem Solo "Sorrow Swag", ausgezeichnet mit dem Prix Jardin d’Europe 2015 beim ImPulsTanz Festival in Wien, ist "minor matter" der zweite Teil des Triptychons "BLUE, RED, WHITE“. Stand beim ersten Teil mit der Farbe Blau die Melancholie im Vordergrund, wendet sich Lewis in "minor matter" der Farbe Rot und der Materialisierung von Gedanken zwischen Liebe und Wut zu.     
Trailer “minor matter"
Aktuelle Termine
Di 11.04.2017, 20:30 / HAU3
Mi 12.04.2017, 20:30 / HAU3
Do 13.04.2017, 20:30 / HAU3
Englisch (Sprache kein Problem)
Dauer: 1:00
Konzept & Choreografie / Mit
Ligia Lewis
Mit
Jonathan Gonzalez, Tiran Willemse
Musikalische Dramaturgie
Michal Libera
Sounddesign
Jassem Hindi
Styling
Alona Rodeh
Licht
Andreas Harder
Dramaturgie
Ariel Efraim Ashbel
Assistenz
Martha Glenn
Presse & Produktion
björn & björn
Wiederaufnahmen: April 2017
Produktion: Ligia Lewis. Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer. Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa und Fonds Darstellende Künste e.V.