/
Lessons of Leaking von machina ex
Lessons of Leaking von machina ex
Foto: machina eX / cc license
Lessons of Leaking von machina ex
Foto: machina eX / cc license
Lessons of Leaking von machina ex
Foto: machina eX / cc license
Lessons of Leaking von machina ex
Foto: machina eX / cc license
Lessons of Leaking von machina ex
Foto: machina eX / cc license
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

machina eX

Lessons of Leaking

Begrenzte Platzkapazität, Reservierung erforderlich

Deutschland, 2021. Nach den zahllosen Krisen der zehner Jahre ist die Vision vom geeinten Europa endgültig der Realität eines allumfassenden Sicherheitsapparats gewichen. Die Gesellschaft ist gespalten: EU-Kritiker*innen aus allen politischen Lagern fordern den Austritt Deutschlands, während EU-Befürworter*innen am alten Ideal der Solidargemeinschaft festhalten möchten. Um die aufgebrachte Stimmung im Land zu beruhigen, lässt die deutsche Regierung die Bürger*innen in einem einmaligen Volksentscheid darüber abstimmen, ob die Bundesrepublik den Staatenverbund verlassen soll. Wenige Tage vor der Abstimmung gelangt eine junge PR-Agentin unter mysteriösen Umständen an streng geheime Dokumente, deren Veröffentlichung erschütternde Konsequenzen für ganz Europa hätte.

In "Lessons of Leaking" beschäftigt sich machina eX mit moralischen Konflikten im Spannungsfeld von Demokratie, Transparenz, Manipulation und Meinungsfreiheit. In Zusammenarbeit mit dem Dramatiker Dmitrij Gawrisch entwickelt das Medientheaterkollektiv ein theatrales Game, in dem politische Ideale und persönliche Interessen unvereinbar nebeneinander stehen. In einer zehnköpfigen Gruppe spielt sich das Publikum gemeinsam durch den Polit-Thriller und entscheidet am Ende selbst über den Verlauf der Geschichte: To leak or not to leak?
Deutsch und Englisch
ca. 75min
Text
Dmitrij Gawrisch
Performance
Roland Bonjour, Nora Decker, Ayana Goldstein
Konzept
machina eX
 
Clara Ehrenwerth
Regie
Anna Fries
Bühne
Anna Fries, Franziska Riedmiller
Technische Leitung & Interaction Design
Lasse Marburg, Philip Steimel
Sounddesign
Mathias Prinz
Dramaturgie
Clara Ehrenwerth
Kostüme
Daniela Bayer
Mitarbeit Bühne
Winnie Christiansen
Mitarbeit Interaction Design
Benedikt Kaffai
Performance (Video)
Benita Sarah Bailey, Cora Frost, Walter Hess, Maria José Morales Folgueras
Videoanimation
Konrad Jünger
Kamera
Paula Reissig
Übersetzung
Lucy Renner Jones
Technische Produktions-leitung
Philip Steimel
Produktions-leitung
Sina Kießling
Dank an
Anton Rose, Juliane Hahn
Produktion: machina eX. Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer, Münchner Kammerspiele, Goethe-Institut, FFT Düsseldorf, Gessnerallee Zürich, ROXY Birsfelden, Südpol Luzern, AUAWIRLEBEN Theaterfestival Bern. Gefördert durch: Kulturverwaltung der Senatskanzlei Berlin, Fonds Darstellende Künste, Fachausschuss Tanz & Theater BS/BL.