/
Foto: Anna Fries
TOXIK von machina eX
Foto: Anna Fries
Foto: Matthias Prinz
TOXIK von machina eX
Foto: Matthias Prinz
Foto: Matthias Prinz
TOXIK von machina eX
Foto: Matthias Prinz
Foto: Matthias Prinz
TOXIK von machina eX
Foto: Matthias Prinz
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

machina eX

TOXIK

Begrenzte Platzkapazität, Reservierung erforderlich

Im neuen Spiel von machina eX ist zunächst alles so, wie es oftmals scheint: Ein Mann ist tot, und einer von auswärts ist es gewesen. Die Republik ist von dem Fall kein bisschen geschockt. Parallelen zu anderen Verbrechen sind rein zufällig, alle Schlussfolgerungen längst gezogen. In dieser albtraumhaften Welt bleiben die Wahrheiten bequem, solange die zwölf Spieler nichts anderes beweisen können. Für “TOXIK” arbeitet das Gametheater-Kollektiv erstmals mit dem Spieleautor Martin Ganteföhr zusammen, der sich mit poetischen und innovativen Adventures einen Namen gemacht hat.        
Vergangene Termine
Oktober 2015
Deutsch
ca. 80min
Text
Martin Ganteföhr
Performance
Jan Jaroszek, Katharina Schenk, David Simon, Lea Willkowsky
Konzept
machina eX
 
Martin Ganteföhr, Clara Ehrenwerth
Regie und Bühne
Anna Fries
Technische Leitung und Interaction Design
Robin Krause
Interaction design
Lasse Marburg
Sounddesign
Mathias Prinz
Dramaturgie
Clara Ehrenwerth
Kostüme
Daniela Bayer
Mitarbeit Bühne
Barbara Lenartz
Hospitanz Bühne
Anastasiia Antonenko
Mitarbeit Interaction Design
Benedikt Kaffai
Produktions-leitung
Sina Kießling
Produktion: machina eX. Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer. Gefördert durch Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten (Berlin) und aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.