/
Foto: Kobas Laksa
Jeden gest / Eine Geste von Nowy Teatr / Wojtek Ziemilski
Foto: Kobas Laksa
Foto: Kobas Laksa
Jeden gest / Eine Geste von Nowy Teatr / Wojtek Ziemilski
Foto: Kobas Laksa
Foto: Kobas Laksa
Jeden gest / Eine Geste von Nowy Teatr / Wojtek Ziemilski
Foto: Kobas Laksa
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Nowy Teatr / Wojtek Ziemilski

Jeden gest / Eine Geste

Im Rahmen von “NO LIMITS – Internationales Theaterfestival Berlin

„Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.“ Den Satz des Philosophen Ludwig Wittgenstein im Hinterkopf, hat sich Wojtek Ziemilski, Theaterregisseur und visueller Künstler, an die Arbeit zum Stück mit vier gehörlosen Performer*innen gemacht. Und bald gemerkt, wie wahr dieser Satz ist. Seine eigene Sprache ist ihm zunehmend unzulänglich vorgekommen. Wenn sich Menschen in Gebärdensprache unterhalten, schauen sie sich in die Augen, nicht auf die Hände. Ihre Sprache ist mehr als eine Folge von mechanischen Handzeichen, sie wird mit dem ganzen Körper gesprochen. Insofern erwies sie sich für Ziemilski als ein perfektes dramatisches Medium: als eine dem Tanz nicht unähnliche Art von Performance.

In „Jeden gest“ erzählen vier Frauen und Männer ihre persönlichen Geschichten, davon, wie ihre Hörbeeinträchtigung sich auf ihr Leben auswirkt und wie sie damit umgehen. Für alle war es in der Kindheit hart, sich an die Welt der Hörenden anzupassen, die Nicht-Hören ausschließlich als Defizit verstehen. Sie mussten lernen, von den Lippen zu lesen, Gebärdensprache war strikt verboten. So haben sich die Kinder im Geheimen mit ihrer Zeichensprache unterhalten. Gebärdensprache bedeutete für sie Freiheit. Doch „Jeden gest“ ist mehr als eine interessante Lektion über die Realität einer Minderheit. Die Performance nimmt das Publikum mit auf eine Reise in eine faszinierende, fremde Sprachwelt. Eine Welt, in der Kommunikation ein Ereignis aus Gestik, Mimik, Rhythmus und Bewegung ist, das gesehen werden muss, um verstanden zu werden. www.nowyteatr.org
Vergangene Termine
November 2017
Polnisch und polnische Gebärdensprache mit deutschen und englischen Übertiteln
70 Min.
Regie
Wojtek Ziemilski
Bühnenbild & Co-Regie
Wojciech Pustoła
Lichtdesign
Artur Sienicki
Musik
Aleksander Żurowski
Kostüme
Krystian Jarnuszkiewicz
Mit
Marta Abramczyk, Jolanta Sadłowska, Pawel Sosinski, Adam Stoyanov
Beratung
Katarzyna Głozak
Bühnenmeisterin & Übertitel
Marta Smierzchalska
Technische Leitung
Bartek Braun
Licht
Patryk Adamski
Ton
Wojciech Starowicz
Produktions-leitung
Maria Wilska
Produktion: Nowy Teatr Warschau.