/
Foto: Masanobu Noshino
Super Premium Soft Double Vanilla Rich von Toshiki Okada
Foto: Masanobu Noshino
Foto: Masanobu Nishino
Super Premium Soft Double Vanilla Rich von Toshiki Okada
Foto: Masanobu Nishino
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Toshiki Okada / chelfitsch

Super Premium Soft Double Vanilla Rich

Toshiki Okadas aktuelles Stück spielt in dem 24 Stunden lang geöffneten Spätkauf “Smile Factory”. In diesem hell erleuchteten, immer frisch geputzten und auf angenehme Temperatur herunterklimatisierten neuzeitlichen Paradies entspinnt sich ein von Alltagsritualen geprägtes Beziehungsgeflecht zwischen Personal und Kunden. Abe und Sakamoto, die Kassenbesetzung der Nachtschicht, ergehen sich in ausufernden Spekulationen über die Frage, wann Filialleiter Mamiya das letzte Mal Sex mit seiner Frau hatte. Als Geste des stillen Widerstands fälscht Abe hin und wieder die Altersstatistik der Kunden. Jede Woche am Dienstag und Freitag startet der mit Spannung erwartete Verkauf neuer Produkte. Wird die Eissorte “Super Premium Soft Double Vanilla Rich” die Erwartungen erfüllen und sich zum Verkaufsschlager des Sommers  entwickeln? Zur Musik von Johann Sebastian Bach interagieren die Darsteller mit stotternden und ständig sich wiederholenden Worten und Gesten. Noch stärker als in “Hot Pepper, Air-Conditioner, and the Farewell Speech” sucht die Performance den Dialog mit den Bewegungen der Musik.             
Vergangene Termine
Mai 2014
Japanisch mit deutschen und englischen Untertitel
110 min (ohne Pause)
Text, Regie
 
Performance
Makoto Yazawa, Tomomitsu Adachi, Azusa Kamimura, Hideaki Washio, Shuhei Fuchino, Shingo Ota, Mariko Kawasaki
Bühne
Takuya Aoki
Kostüm
Sae Onodera (Tokyo Isho)
Leitung Bühne
Koro Suzuki
Leitung Ton
Norimasa Ushikawa
Leitung Licht
Tomomi Ohira
Lichttechnik
Naoko Ito
Musikbearbeitung
Takaki Sudo
Produktion
Akane Nakamura
Produktions-leitung
Tamiko Ouki
Im Auftrag von Theater der Welt 2014, Uraufführung am 24. Mai 2014 in Mannheim

Produktion: chelfitsch in Zusammenarbeit mit precog (Tokyo). Koproduktion: Theater der Welt 2014 (Mannheim), KAAT (Kanagawa Arts Theater, Yokohama), LIFT- London International Festival of Theatre, Maria Matos Teatro Municipal (Lissabon), CULTURESCAPES (Basel), Kaserne Basel, House on Fire mit Unterstützung des Kulturprogramms der Europäischen Union. Gefördert durch den Arts Council Tokyo.