/
Foto: Judith Buss
Rima Kamel von Rabih Mroué
Foto: Judith Buss
Foto: Judith Buss
Rima Kamel von Rabih Mroué
Foto: Judith Buss
Foto: Judith Buss
Rima Kamel von Rabih Mroué
Foto: Judith Buss
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Rabih Mroué

Rima Kamel

Nicht nur im Libanon ist Rima Khcheich ein Star. Inzwischen ist die 1974 im libanesischen Khiam geborene Sängerin durch weite Teile des Nahen Ostens, Europas und der USA getourt, um Zeugnis davon abzulegen, wie heute arabische Volksmusik des 19. und 20. Jahrhunderts klingen kann. Die Person Rima Khcheich – und ihr Alter-Ego als Kinderstar Rima Kamel – treten in einen Dialog und begeben sich auf eine Reise in die gemeinsame Vergangenheit. Regisseur Rabih Mroué zeigt, wie sehr das Biografische immer auch von der kulturellen und politischen Lage eines Landes geprägt ist.        
Vergangene Termine
Mai 2017
Arabisch mit deutschen und englischen Übertiteln
Dauer: 1:15
Regie und Text
Rabih Mroué
Mit
Rima Khcheich
Bühne und Videotechnik
Bettina Katia Lange
Licht
Charlotte Marr
Lichttechnik
Florian Flink
Sound
Viola Drewanz
Video
Dirk Windloff
Recherche
Petra Serhal
Archiv
Rima Khcheich
Regie Assistenz
Swen Lasse Awe
Übersetzung Englisch
Ziad Nawfal und Joumana Seikaly
Übersetzung Deutsch und Übertitel
Karen Witthuhn und Yvonne Griese
Dank an
Jad Abi-Khalil, Kamel Khchiech, Fatima Khcheich, Lina Majdalanie und Bassel Quassem
Produktion: Münchner Kammerspiele
Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer Berlin, Ashkal Alwan Beirut, Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt am Main.