/
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Die Wiederkehr des europäischen Faschismus #5

Resisting Fascism

Mit Liz Fekete, Volkan Çıdam, Miquel Ramos, Enna Gerin, Grigoris Panoutsopoulos, Gaël Brustier, Mima Simić, Ulli Jentsch / Moderation: Margarita Tsomou

Im Rahmen des Festivals Die Ästhetik des Widerstands – Peter Weiss 100

Zeichnung: Petja Dimitrova

Die selbstgestellte Aufgabe des Faschismus lautet, das Schlechte zu verschlechtern. Die vor Krieg Geflohenen will er jagen, die am Boden liegenden mit Stiefeln treten. Der Faschismus bekämpft nicht das Leid, sondern die Leidenden. Er kommt in der Krise mit einem einzigen „Versprechen“: sie in eine Katastrophe zu verwandeln. Anknüpfend an “Die Ästhetik des Widerstands”, in deren Zentrum der Kampf gegen den historischen Faschismus steht, analysieren internationale Redner*innen die aktuelle Entwicklung in Europa.

Die Wiederkehr des europäischen Faschismus ist eine Reihe mit fünf Veranstaltungen.
Kuratiert von Bini Adamczak.

#5: Acht Referent*innen u.a. aus Spanien, England, Kroatien, Griechenland, Schweden und der Türkei analysieren in zwei aufeinanderfolgenden Panels die Wiederkehr des europäischen Faschismus und diskutieren die Möglichkeiten des antifaschistischen Widerstands. Was sind Gemeinsamkeiten, was Differenzen? Welche Fehler wurden gemacht, welche Strategien haben sich bewährt?

Panel 1: Liz Fekete (Großbritannien), Gaël Brustier (Frankreich), Miquel Ramos (Spanien), Grigoris Panoutsopoulos (Griechenland)

Panel 2: Volkan Cidam (Türkei), Ulli Jentsch (Deutschland), Enna Gerin (Schweden), Mima Simić (Kroatien)


Englisch
ca. 90 Minuten pro Panel