/
Foto: André Wunstorf
DO’s & DON’Ts – eine Fahrt nach allen Regeln der Stadt von Rimini Protokoll (Begrich/Haug/Karrenbauer)
Foto: André Wunstorf
Foto: André Wunsdorf
DO’s & DON’Ts – eine Fahrt nach allen Regeln der Stadt von Rimini Protokoll (Begrich/Haug/Karrenbauer)
Foto: André Wunsdorf
Foto: André Wunsdorf
DO’s & DON’Ts – eine Fahrt nach allen Regeln der Stadt von Rimini Protokoll (Begrich/Haug/Karrenbauer)
Foto: André Wunsdorf
Foto: André Wunsdorf
DO’s & DON’Ts – eine Fahrt nach allen Regeln der Stadt von Rimini Protokoll (Begrich/Haug/Karrenbauer)
Foto: André Wunsdorf
Foto: André Wunsdorf
DO’s & DON’Ts – eine Fahrt nach allen Regeln der Stadt von Rimini Protokoll (Begrich/Haug/Karrenbauer)
Foto: André Wunsdorf
Foto: André Wunsdorf
DO’s & DON’Ts – eine Fahrt nach allen Regeln der Stadt von Rimini Protokoll (Begrich/Haug/Karrenbauer)
Foto: André Wunsdorf
/
/
Logo des Hebbel am Ufer

Rimini Protokoll (Begrich/Haug/Karrenbauer)

DO’s & DON’Ts – eine Fahrt nach allen Regeln der Stadt

Start- und Endpunkt HAU1 / Begrenzte Kapazität

Die Stadt stellt ein riesiges Laboratorium zur Beobachtung alltäglichen menschlichen Verhaltens dar und in diesem Labor gibt es Regeln. Es gibt Do’s & Don’ts. Was ist erlaubt und was tut man besser nicht? Was wird von mir verlangt und welche Freiheiten habe ich? Was darf ich nicht mal denken? Wie wäre es, ohne Regeln zu leben? Und welche Regeln brauchen wir in der Zukunft? Die Berliner Gruppe Rimini Protokoll kommt mit einer Premiere zurück ans HAU Hebbel am Ufer und lässt den LKW ihrer Erfolgsproduktion “Cargo X” in neuem Gewand erneut durch die Stadt fahren. Das Publikum sitzt im umgebauten Lastwagen, der als mobiler Zu­schauerraum fungiert und schaut durch ein großes Fenster hinaus auf die Stadt. Auf dieser Fahrt wird das System unserer urbanen Ordnung unter die Lupe genommen: Gesetze, Regeln, Normen, Rituale, ausgesprochene und unausgesprochene Arrangements, sichtbare und unsichtbare Codes. Neben dem Fahrer sitzt ein Kind. Es leitet diesen großstädtischen Laborversuch: Nicht spielerisch, nicht niedlich wendet es Gelerntes an, sondern mit der großen Klarsicht, Härte und Konsequenz eines Spiels, das eben nach den vorgegebenen Regeln zu Ende gespielt werden muss. 

Im Anschluss an die Vorstellung am 4.5.: Artist Talk mit Rimini Protokoll und Stefan Höhne.
Wichtige Informationen:
  • Der Platz im Fahrzeug ist begrenzt. Bitte kommen Sie möglichst ohne Gepäck und mit leichter Garderobe.
  • Start- & Endpunkt: HAU1
  • Dauer der Veranstaltung: ca. 2 Stunden
  • Nacheinlass ist nicht möglich.
  • Die Veranstaltung ist nicht barrierefrei.

Aktuelle Termine
Fr 25.05.2018, 17:30 / HAU1
Sa 26.05.2018, 17:30 / HAU1
Mo 28.05.2018, 17:30 / HAU1
Di 29.05.2018, 17:30 / HAU1
Mi 30.05.2018, 17:30 / HAU1
Vergangene Termine
Mai 2018
Deutsch oder Deutsch mit englischer Übersetzung
ca. 120 Min.
Konzept, Text & Regie
Helgard Haug
 
Jörg Karrenbauer
Konzept & Dramaturgie
Aljoscha Begrich
Komposition
Barbara Morgenstern
Videodirektor
Mischa Leinkauf
Sounddesign
Frank Böhle
Regie- assistenz & Recherche
Meret Kiderlen
Produktions- leitung
Juliane Männel
Mitarbeit
Lisa Homburger
Mit
Dido Antonia Aquilanti, Rudolf Bühne, Jasper Penz und dem Chor des Rosa-Luxemburg-Gymnasiums Berlin unter der Leitung von Christoph Rosiny
Premiere am 3.5.2018
Produktion: Rimini Apparat. Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer, Goethe-Institut / Performing Architecture Venedig, Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt, PACT Zollverein, Stadt Nürnberg/Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025, Internationales Sommerfestival Kampnagel und National Theatre of Scotland.  Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.